Tolle Ergebnisse aus Ratzeburg mitgebracht

Ole Bartenbach durfte sich über zwei Silberplätze freuen

Mit Ole Bartenbach im "kleinen" (= U23) Deutschlandachter (Bartenbach auf Platz vier = 4 Ruderer von links bzw. dem Bug)

Ratzeburg/Speyer. Bei der 63. Internationalen Ratzeburger Ruderregatta konnten sich sowohl Jane Elsner, Tim Streib und Ole Bartenbach als auch Eva Hohoff toll in Szene setzen und brachten erfreuliche Ergebnisse mit nach Hause.

Im Vierer-ohne Steuerfrau B war Jane Elsner in der Renngemeinschaft RG Speyer/Rostocker RG/Verdner RV/Erster Kieler RC am Start. Mit Vorlaufplatz vier ging es ins A-Finale, hier ruderte das Quartett um Jane Elsner in 7:46,25 Minuten auf Rang acht. Am zweiten Regattatag ruderte der Vierer-ohne in 7:33,58 Minuten ins Ziel, das bedeutete Platz vier, nur um 22 hundertstel Sekunden vom DRV-Vierer vom dritten Platz verdrängt.

Tim Streib verpasste mit seinem Partner Mirko Rahn von der RG Wiking Berlin am ersten Tag, trotz der mit 7:25,66 Minuten viertschnellsten Vorlaufzeit, das Finale des Leichtgewichts-Männer-Doppelzweiers A. Im A-Finale des zweiten Tages lieferte sich das Duo Streib/Rahn dann einen harten Kampf mit den anderen vier gesetzten DRV-Doppelzweiern im 7-Boote-Feld. Am Ende stand in 7:09,83 Minuten der dritte Platz, knappe zwei Sekunden hinter dem DRV-Boot 3 mit Jacob Waldhelm und Oskar Kroglowski. Einen weiteren dritten Platz gelang dann der Renngemeinschaft RG Speyer/Ratzeburger RC/RG Wicking mit Tim Streib im Leichtgewichts-Männer-Doppelvierer B.

Mit dem DRV-Achter B war Ole Bartenbach im Rennen. An beiden Tagen siegte der britische Achter von der Oxford Brookes University und Ole Bartenbach durfte sich über zwei Silberplätze freuen. Dabei lag der zweite deutsche Achter knappe zehn und der dritte deutsche Achter weiter sieben Sekunden zurück.

„Eine ganz starke Leistung der Speyerer Akteure auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften“, lobte Trainerin Julia Hoffmann.

Text und Bild: Angelika Schwager