Unglaublich: 124.699 Mannschaftskilometer gerudert

Steffi Haase-Goos wurde Kilometerkönigin 2021

Steffi Haase-Goos wurde Kilometerkönigin 2021

Von Angelika Schwager                             

Speyer. Auch im 2. Corona-Jahr waren die Ruderinnen und Ruderer der Rudergesellschaft Speyer, trotz all der Einschränkungen bei der Mannschaftsbootsbesetzung und andauernd deutlich reduziertem Programm an Wanderfahrten, Langstrecken-Wettbewerben und Regatten, hochmotiviert in die Boote zu steigen und ein großes Kilometerpensum zu absolvieren.

Exakt 124.699 Kilometer auf dem Wasser wurden, weiterhin meist im Reffenthal, zurückgelegt. Das sind 20% mehr als 2020 und reicht fast an das Vorcorona-Jahr 2019 heran. 162 Sportler hatten mindestens eine Ruderfahrt ins Fahrtenbuch eingetragen, insgesamt wurden 4118 Fahrten absolviert. Dabei waren 55 Mädchen und Frauen sowie 107 Jungen und Männer aktiv.

Die zwölf Kilometerpreisträger der vom Deutschen Ruderverband vorgegebenen Altersklassen, ruderten zusammen 24.449 Kilometer. Die Anzahl der Ruderinnen und Ruderer mit mehr als 2000 km in der Saison sprang von 12 auf 23.

In der Klasse Jungen (bis 14 Jahre) holte sich Johann Dennhardt mit 445 Kilometern den ersten Platz vor Erik Görtz mit 309 Kilometern und Ben Kunze mit 184 Kilometern. Bei den Mädchen siegte Anna Müsel (174 km) vor Nike Görtz mit 155 Kilometern und Charlotte Semmler mit 54 Kilometern. In der Kategorie Junioren (15-18 Jahre) darf sich dieses Jahr Ole Bartenbach mit 2858 Kilometern über Platz eins freuen, gefolgt von Leon Gronbach (2677 km), der wie im Vorjahr auf Rang zwei landete, und Maximilian Brill (2434 km). Bei den Juniorinnen ruderte Merle Wittmann mit 1514 Kilometern auf Platz eins vor Jane Elsner (1379 km) auf Platz zwei, gefolgt von Marlene Neubauer (855 km).

In der Kategorie Frauen I (19-30 Jahre) siegte Eva Hohoff mit 2519 Kilometern vor Alicia Bohn mit 1590 Kilometern sowie Stephanie Hang (841 km). Bei den Frauen II (31-60 Jahre) tauschten im Vorjahresvergleich Marion Peltzer-Lehr (2575 km) und Corinna Bachmann mit 2568 Kilometern die Plätze, gefolgt und erneut auf Platz drei, von Christine Bodenstein (2320 km). Bei den Frauen III (61-75 Jahre) ruderte Steffi Haase-Goos mit 2587 km zum siebten Mal in Folge zum Kilometerpreis, gefolgt wie 2020 von Elke Guth (1460 km) und Sabine Marczinke (776 km). Dieser siebte Streich in Folge führte Steffi Haase-Goos nach ganz oben, sie wurde Kilometerkönigin 2021, nur 12 Kilometer vor der zweitplatzierten Marion Peltzer-Lehr.

Mit 3194 Kilometern war Tim Streib bei den Männern I (19-30 Jahre) eindeutiger Spitzenreiter. Johannes Buchholz lag mit 1101 km als Zweiter vor David Martirosyan mit 711 km. In der Kategorie Männer II (31-60 Jahre) ging der erste Platz erstmals an Lutz Fiedler (2729 km), vor Falk Bodenstein (2451 km) und Markus Prüfe (2362 km). Bei den Männern III (61-75 Jahre) setzte sich Harald Schwager mit 4270 Kilometern einsam an die Spitze. Gefolgt von Klaus Guth (2516 km) und Frank Durein (2135 km).

Zum dritten Mal gab es in der vom Deutschen Ruderverband neu eingeführten Kategorie 76 Jahre und älter auch bei der RGS wieder zahlreiche Teilnehmer. Bei den Männern holte sich erneut Dieter Daut mit 1549 Kilometern Rang eins vor Dieter Rauschelbach (774 km) und Hermann Mayer (544 km). Bei den Frauen lag wie 2020 Hannelore Neubauer (35 km) vorn.

Im Gegensatz zu den Vorjahren finden sich, trotz der größeren Zahl an Aktiven, kaum spezielle Kilometerwerte im Fahrtenbuch. Weder bei den Einzel- noch bei den Mannschaftskilometern finden sich vier- oder dreistellige Schnapszahlen. Sehr genau gemacht haben es Julius Vortisch mit 100 Kilometern sowie Josefine Holstein und Markus Konieczny mit je 300 Kilometern.

Die meisten Mannschaftskilometer hat Ole Bartenbach mit 7190 Kilometern, vor Christine Bodenstein mit 6449 km, hingelegt. Der Einfluss der Einschränkungen, gerade im Mannschaftsbootsbereich, ist nach wie vor deutlich. Die durchschnittliche Mannschaftsgröße zog gegenüber 2020 zwar von 1,5 auf nun 1,7 an, liegt aber nach wie vor deutlich gegenüber 2019 mit 2,0 zurück.

Foto: RGS