Zum Hauptinhalt springen

Endlich wieder Wettkampf

Neuer Vereinsmeister im Männer-Einer Ole Bartenbach

Die coronagerechten Siegerehrungen durch Trainerin Julia Hoffmann.

Von Angelika Schwager

Speyer. Nachdem nahezu die gesamte Wettkampfsaison für die Aktiven der Rudergesellschaft Speyer coronabedingt ins Wasser gefallen ist, organisierten die Trainer um Julia Hoffmann mit einem ausgefeilten Hygienekonzept die erste Vereinsregatta seit 1999.

Wie heiß die Ruderer auf Wettkampf waren, zeigten die großen Teilnahmefelder.

Bei Kaiserwetter mit blauem Himmel und strahlender Sonne gingen die Boote auf die 500-Meter-Strecke im Reffenthal.

Im Kindereiner gingen in zwei Läufen gleich acht Boote an den Start. Im ersten Lauf siegte Tom Pietsch deutlich vor seinen Konkurrenten und wurde mit Bestzeit Gesamtsieger, im zweiten Lauf holte sich Felipe Rößler den 1. Platz. Der Gesamtsieg im Kinder-Doppelzweier ging ganz knapp mit einer Sekunde Vorsprung an Merle Wittmann und Hendrik Elsner vor Julius Vortisch und Gil Melde. Den zweiten Lauf beendeten Alejandro Knoll und Johann Dennhardt als erstes Boot. Im Kinder-Gig-Doppelvierer konnten sich Alejandro Knoll, Yann Zingler, Felipe Rößler, Erik Görtz und Steuermann Elias Fabian in 1:54,0 Minuten mit deutlichem Vorsprung durchsetzen.

Eng ging es im Frauen-Einer zu. Jane Elsner siegte knapp vor Sandra Wundling und Marlene Neubauer. Der Männer-Einer wurde im Neun-Boote-Feld klare Beute von Ole Bartenbach, der sich mit drei Sekunden Vorsprung auf Leo Wels und Nicolas Bohn durchsetzte. Elias Fabian hatte im zweiten Lauf den Bugball vorn.

Spannend verliefen beide Abteilungen des Männer-Doppelzweiers. Tim Streib und Tim Lauer erkämpften sich den Gesamtsieg, dicht dahinter mit identischer Zeit Ole Bartenbach mit Simon Holstein und Nico Bohn mit Leo Wels. Den Sieg im zweiten Lauf sicherten sich Frederik Hill und Julian Stein mit einer knappen Sekunde Vorsprung. Im Fünf-Boote-Feld des Mixed-Doppelzweier legten sich zwei Boote schnell an die Spitze, Nico Bohn und Sandra Wundling hatten am Ende mit ganzen sechs zehntel Sekunden das bessere Ende vor Ralf Burkhardt und Marion Peltzer-Lehr für sich. Im Mixed-Doppelvierer ohne Steuermann ging es dann noch ein Ticken enger zu. Hier lagen im Vier-Boote-Feld im Ziel Marion Peltzer-Lehr, Julia Hoffmann, Tim Lauer und Ralf Burkhardt gerade einmal vier zehntel Sekunden vor Jane Elsner, Josefine Holstein, Leo Wels und Ole Bartenbach.

Der erste Platz im Mixed-Gig-Doppelvierer mit Steuermann ging an die Crew Birgit Dillmann, Conny Cerin, Markus Prüfe, Andreas Walter und Steuerfrau Gabriele Mühlberger.

Bei der Siegerehrung durfte der neue Vereinsmeister im Männer-Einer Ole Bartenbach einen besonderen Pokal in Empfang nehmen. Ralf Burkhardt als Sponsor des Rennens „Zur Alten Pfalz“, erinnernd an den Gründungsort der Rudergesellschaft 1883 im Lokal zur „Zur Alten Pfalz“, hatte den Vereinsmeister-Pokal aus den 90er-Jahren extra für den „Vereinsmeister 2020“ gravieren lassen. Damit geht Ole Bartenbach in die Nachfolge von Ralf Burkhardt 1997 und Nils Seibert 1999, beide ganz oben in der Tabelle der erfolgreichsten RGS-Rennruderer.