Zum Hauptinhalt springen

4 Siege bei Bocksbeutelregatta in Würzburg

Ehrung mit Medaillen und dem traditionellen Weinpräsent „Bocksbeutel"

von Angelika Schwager

Würzburg. Bei der 86. Würzburger Ruderregatta auf dem Main, der traditionellen „Bocksbeutel-Langstrecke“, war die Rudergesellschaft Speyer mit neun Booten vertreten. Bei blauem Himmel und guten Wasserbedingungen gingen die Mannschaften über die 4,5 Kilometer Langstrecke und holten sich vier Siege und zwei zweite Plätze.

Als erste Speyerer waren im Masters-Mixed-Doppelvierer Gig E (Mindestdurchschnittsalter 55 Jahre) das Quartett Moni Wels, Birgit Dillmann, Ralf Mattil und Thomas Zimmermann mit Angelika Schwager an den Steuerseilen unterwegs und machte sich auf den Weg im Kampf gegen die Uhr und landete nach 18:25 Minuten auf dem siebten Platz. Direkt davor, auf den sechsten Platz ruderte Christine Bodenstein in der Renngemeinschaft RG Speyer/Limburger ClfW in 18:06 Minuten.

Falk Bodenstein, Gerd Jakobs, Markus Prüfe und Hubert Doser mit Steuerfrau Christine Bodenstein starteten erstmals in dieser Besetzung im Masters-Doppelvierer Gig D (Mindestdurchschnittsalter 50 Jahre). Der Vierer lief rund und nach 17:38 Minuten war das Ziel und Platz zwei hinter dem RC Alt-Werder Magdeburg erreicht. Der RV Eltville wurde mit einer Sekunde auf Distanz gehalten.

Im Masterdoppelzweier E mussten Thomas Dresel und Lutz Fiedler dem Duo Michael Wähling, Thomas Lenort von der Mannheimer RG Rheinau den Vortritt lassen und wurden zweites Boot. Im Masters-Doppelzweier H (Mindestdurchschnittsalter 70 Jahre) mussten Norbert Herbel und Gerhard Kayser gegen die Zeitvorgabe von 17:50 Minuten ankämpfen, die das Duo mit 18:23 Minuten knapp verpasste. Ralf Burkhardt und Marion Peltzer-Lehr lieferten im Masters-Mixed-Doppelzweier D ein starkes Rennen ab und hielten die nachfolgenden Boote vom RC Neptun Darmstadt und Frankfurter RC Fechenheim/Frankfurter RG deutlich auf Distanz.

Corinna Bachmann und Elke Müsel waren in der Renngemeinschaft RG Speyer/ Frankfurter RG Nied/RC Großauheim/Hersfelder RV/WSV Offenbach/Hanauer RC im Masterinnen-Achter D unterwegs. Die beherzt kämpfenden Masterinnen brachten sage und schreibe 74 Sekunden zwischen sich und den zweitplatzierten Achter vom RC Karlstadt. Im Masterinnen-Doppelachter Gig D unterboten Corinna Bachmann und Elke Müsel in der Renngemeinschaft mit RG Speyer/RC Großauheim/Hersfelder RV/WSV Offenbach/Hanauer RC die Zeitvorgabe von 17:10 Minuten mit 16:46 Minuten deutlich und wiederholte den Erfolg. Der Abschlusssieg blieb wie in den Jahren 2019 und 2018 in Würzburg dem Masters-Achter mit Schlagmann Martin Gärtner, Arnd Garsuch, Ralf Burkhardt, Frank Durein, Thomas Dresel, Lutz Fiedler, Ralf Mattil, Harald Schwager gesteuert von Marion Peltzer-Lehr vorbehalten. Mit einer konstanten Schlagzahl von 33 Schlägen/Minute brauchte die Crew 14:39 Minuten zum Sieg und lag neunzehn Sekunden vor dem RC Aschaffenburg. Beinahe wäre der Crew auch noch gelungen den vor ihnen gestarteten Achter der Renngemeinschaft RV Bad Ems/Limburger ClfW, die in 15:02 Minuten drittes Boot wurde, zu überholen.

„Mit den vier Siegen haben wir nochmal zeigen können, dass wir im Mastersrudern vorne mitspielen können.“, freuten sich die Speyerer bei der Ehrung mit Medaillen und dem traditionellen Weinpräsent „Bocksbeutel“.

Foto: RGS