2021 – Ein durchaus erfreuliches Achterjahr

Für die Saison 2022 sollte das Ziel klar sein: Mindestens 9 Erfolge zum Erreichen der 200er-Schwelle!

Von Angelika Schwager

Speyer. Nach dem Totalausfall 2020, aufgrund der Corona-Situation konnten keine Achterrennen bestritten werden, kann sich das Achterjahr 2021 für die Rudergesellschaft Speyer mit sieben Siegen in der Königsklasse durchaus sehen lassen. Das gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass 2021, aufgrund der vielen ausgefallenen Regatten, bestenfalls als halbes Regattajahr betrachtet werden kann.

Die nun insgesamt 191 Achtersiege teilen sich auf in 80 Siege einer reinen RGS-Mannschaft und 111 Siege in Renngemeinschaft. Die Erfolge gab es im: Masters-Achter (87), Männer-Achter (62), Junioren-Achter (17), Frauen-Achter (7), Masterinnen-Achter (5), Senioren-Mixed-Achter (6), Masters-Mixed-Achter (4) und Jungen-Achter (2) sowie im Jungen und Mädchen-Mixed-Achter (1).

Los ging es erst Anfang September bei der Limburger Regatta mit den beiden Erfolgen im Masters-Achter in der Renngemeinschaft RG Speyer/Kasteler RuKG/RG Waiblingen. Mit Marion Peltzer-Lehr an den Steuerseilen und Tim Lauer als Schlagmann ruderten Maximilian Bandel, Martin Gärtner, Ralf Mattil, Arnd Garsuch, Harald Schwager, Patrick Papin, Kasteler RuKG, und Andreas Schwab, RG Waiblingen, zum Doppelsieg. Erwähnenswert ist sicherlich die „Rückkehr“ von Maximilian Bandel zu seinem Heimatverein, nachdem es ihn nach der Saison 2001 über den Stützpunkt Saarbrücken schon als 16jährigen in die nationale und internationale Ruderwelt gezogen hatte.

Bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Trier gab es Gold für den Frauen A-Achter mit Josefine Holstein, Sandra Wundling und Steuerfrau Merle Wittmann an Bord.

Für gleich drei Siege zeichnet das Masterinnen-Duo Bachmann/Müsel verantwortlich. Bei der Würzburger Langstrecke „Bocksbeutel“ gelang sowohl der RenngemeinschaftRG Speyer/ Frankfurter RG Nied /RC Großauheim/Hersfelder RV/WSV Offenbach/Hanauer RC im Masterinnen D-Achter wie auch der Renngemeinschaft RG Speyer/RC Großauheim/ Hersfelder RV/WSV Offenbach/Hanauer RC im Masterinnen D-Gig-Achter der erste Platz. Dem folgte ein weiterer Sieg bei der Waginger Regatta „Ruperti-Pokal 2021“ in der Renngemeinschaft RG Speyer/ Mannheimer RC/ Wormser RC im Offenen Gig-Achter.

Erneut nicht zu schlagen war der Masters E-Vereinsachter mit Ralf Burkhardt, Thomas Dresel, Frank Durein, Lutz Fiedler, Martin Gärtner, Arnd Garsuch, Ralf Mattil, Harald Schwager und Steuerfrau Marion Peltzer-Lehr bei der Würzburger „Bocksbeutel“-Regatta.

Mit den jeweils drei Achtersiegen 2021 gelang es Corinna Bachmann (11 Siege im 8+), Arnd Garsuch (12), Ralf Mattil (15), Elke Müsel (10), Marion Peltzer-Lehr (15) unter die Top 25-Achtersieger zu klettern.

Nicht unerwähnt bleiben, darf auch die Silbermedaille im Junioren A-Achter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften von Ole Bartenbach und Steuermann Elias Fabian. Dieser Erfolg führte Elias Fabian zu den Junioren-Weltmeisterschaften nach Plovdiv, Bulgarien, und dort im Finale zu Rang fünf im Vierer mit Steuermann.

Für die Saison 2022 sollte das Ziel klar sein: Mindestens 9 Erfolge zum Erreichen der 200er-Schwelle!

191 Achtersiege seit 1883

Peter Roland Gärtner (93 Achtersiege), Dr. Harald Schwager (78), Martin Gärtner (74), Ralf Burkhardt (58), Rainer Bohn (34), Ottmar Gärtner (32), Ingo Janz (32), Peter Bohn (30), Peter Faber (30), Andreas Kabs (28), Lars Seibert (28), Nils Seibert (24), Katharina Kabs (23), Frank Durein (19)

Foto: RGS