Am Ostersamstag (16. April) findet auf dem Hockenheimring das 1.000 Kilometer-Rennen statt

Wegen der Corona-Pandemie fand das 1.000 km-Rennen in den letzten zwei Jahren nicht statt.

Lucy Glöckner (BMW) gewann im Jahr 2016 als erste Frau das 1.000 Kilometer-Rennen in Hockenheim (Foto Hermann Rüger)

Hockenheim. Am Ostersamstag (16. April) wird auf dem 4,574 km langen Hockenheimring Baden-Württemberg bereits zum 46. Mal das traditionelle 1.000 Kilometer-Motorradrennen ausgetragen.

Wegen der Corona-Pandemie fand das 1.000 km-Rennen in den letzten zwei Jahren nicht statt. Beim letzten Rennen im Jahr 2019 siegten Sarah Heide (Triefenstein), Nils Ender (Mürlenbach) und Jörg Teuchert aus Hersbruck, der im Jahr 2000 Supersport-Weltmeister war.

Als erste Frau hatte Lucy Glöckner auf BMW im Jahr 2016 das 1.000 km-Rennen in Hockenheim gewonnen.

Das Zeittraining findet am Samstag von 9 bis 10.30 Uhr statt. Ab 11.30 Uhr wird die Boxengasse für die Startaufstellung geöffnet, danach findet der Start vom 1.000 km-Rennen statt.

Der Veranstalter ist der ADAC Hessen-Thüringen e.V. aus Frankfurt am Main. Der Eintrittspreis für Erwachsende beträgt inklusive Fahrerlagerzutritt 15,- EUR, Kinder und Jugendliche unter 15 Jahre haben freien Eintritt.

Weitere Informationen über die 1.000 km Veranstaltung gibt es unter www.1000km.de

Die nächste Motorradveranstaltung auf dem Hockenheimring ist dann das Mai-Pokal Revival vom 27. bis 29. Mai 2022. 

Text : Michael Sonnick