Zum Hauptinhalt springen

Ausflug der langjährigen und verdienten TSV-Mitglieder nach Bad Ems

Mehr als 50 Senioren waren mit Freude dabei

Speyer. Zu einer guten Tradition sind die jährlichen Bus-Ausflüge der langjährigen verdienten Mitglieder des TSV Speyer geworden. Für die mehr als 50 Senioren haben Wolfgang und Renate Behm als routinierte Organisatoren für Dienstag, 12. Juni 2018, die Kurstadt Bad Ems im herrlichen Lahntal ausgesucht. Peter Deutsch startete seinen Bus pünktlich um 7 Uhr und auf der A 61 fuhr man Bad Ems entgegen. Die Wetterprognosen waren schwierig einzuschätzen, aber man war frohen Mutes. Zwischen Koblenz und Bad Ems lud ein Parkplatz zur traditionellen Brezel-Sekt-Rast ein. Die Stimmung war hervorragend, denn auch das Wetter zeigte sich zunehmend von seiner angenehmen Seite. Für die meisten Teilnehmer sehr viel angenehmer als noch wenige Tagen zuvor bei sommerlicher Hitze.

Mit einer Schifffahrt auf der Lahn und mitten durch das traditionsreiche rheinland-pfälzische Bad Ems begann das Tagesprogramm. Spielbank, Staatsbad, Statistisches Landesamt, Kuranlagen und -park oder auch die legendären Zeugen einer großen Zeit europäischer Badekultur im 19. Jahrhundert beeindruckten die Ausflügler aus Speyer. Bad Ems mit seinem ganz auf das Kulturleben zugeschnittenen Stadttypus bemüht sich um Anerkennung als Weltkulturerbe.

Mit der Kurwaldbahn, einer Standseilbahn mit zwei Kabinen, die im Pendelverkehr die Gäste befördert, wurden die 132 Meter Höhenunterschied bis zum Gipfel erklommen. Ein beeindruckender Blick auf die Lahn mit Bad Ems links und rechts des Flusses rückte die Kurstadt in ein besonderes Licht. Weiter trockenen Fußes schloss sich eine Stadtführung an.

Für die Rückreise ab 16 Uhr haben sich Renate und Wolfgang Behm ab Koblenz für die Route entlang des Rheines und durch das Mittelrheintal entschieden. Gesäumt von zahlreichen Burgen, Schlösser und Festungen bietet das Mittelrheintal die größte Burgendichte weltweit. St. Goar, Loreley oder auch der Mäuseturm lagen auf der Etappe bis Bingen, denn ging es über die A 61 zurück gen Speyer.  Ein Halt war nicht mehr geplant, denn im Speyerer TSV-Vereinsheim wartete das Abschlussessen. Ein schöner Tag ging zu Ende und die Senioren waren begeistert.   

Text und Foto Herbert Kotter