Zum Hauptinhalt springen

Europa lebt Vielfalt: Inklusion in der Sporthalle

Inklusion - Bundesliga-Termine für die Saison 2020 - Kurzübersicht über das Jahr 2019

Freude von Michel Adam über den Pokal der Interreg Judo Championship Seniors am 7.12. in Luxemburg, Foto: JSV

Inklusion: Gegenseitiger Respekt, Toleranz und Hilfsbereitschaft zeichnet die Teilnehmer bei den Interreg Judo Championship U 15 am 27.11. in Amneville aus. Foto: Edgar Hoffmann

Gerlinde Görgen erhält die Sportplakette des Landes Rheinland-Pfalz am 15.10. in Mainz, Foto: Peter Pulkowski

Speyer. Etwas verdutzt sieht die luxemburgische Kampfrichterin aus, als Mihailo ihr nach seinem Sieg um den Hals fällt. Sie nimmt es gelassen und lässt sich von seiner Freude anstecken. Genauso reagieren die französischen Judoka, denen Mihailo erklärt, wie sie die Techniken ansetzen sollen. Sie verstehen kein Wort, merken aber, dass der große Judoka aus Speyer es freundlich meint.

Beim gemeinsamen Training zeigt sich die ganze Bandbreite der Vielfalt im Sport: Fast fünfzig französische, luxemburgische und deutsche Judoka folgen aufmerksam den Anweisungen des Trainers. Die meisten sind 14 Jahre alt, es gibt aber auch Ältere. Einige sind Leistungssportler, andere nehmen eher selten an einem Wettkampf teil.

Einige weisen eine sichtbare Behinderung auf, bei anderen sieht man es nicht. Auf der Judo-Matte sind alle gleich und werden gleich behandelt. Alle strengen sich an und geben ihr individuell Bestes. Am erstaunlichsten ist, dass die Organisatoren keinen besonderen Rahmen brauchen, damit Judoka mit geistiger Behinderung integriert werden: Sie tun es selbst, indem sie offen, herzlich und ohne Vorbehalt auf alle zugehen. Sie tragen zur Inklusion am allermeisten bei. Daher sind sie bei den Interreg-Partnern auch herzlich willkommen.

Dieses vom „Europäischen Sozialfond für regionale Entwicklung (EFRE)“ geförderte Programm will die Großregion an den Grenzen von Deutschland, Frankreich und Luxemburg für Bürger attraktiver machen. Der Sport eignet sich besonders, um viele Menschen zu erreichen und auch Randgruppen zu integrieren. So entstand die Idee, bei den „Interreg Judo Championships der Junioren“ eine gemischte Mannschaft aufzustellen, die nicht nur Jungen und Mädchen, sondern auch Judoka mit geistiger Behinderung aufnimmt. Von dem Erfolg dieser Idee und den positiven Begleiterscheinungen sind alle Beteiligten überrascht.

Bei der „Interreg Judo Championship U 15“, die am 27. November in Amneville/Frankreich ausgetragen wurde, „ist es uns von großer Bedeutung, die Gleichberechtigung, soziale Integration und Toleranz in den Vordergrund zu stellen“, wie Bernard Messner, höchstrangiger Judoka der Region Grand Est, betont. „Für die Zuschauer waren die Kämpfe spannend, auch die sorgfältig einstudierten Judo-Vorführungen wurden gebannt verfolgt, aber es sind auch und vor allem die Judo-Werte, die während der gesamten Maßnahme vollständig gelebt wurden, die in aller Erinnerung bleiben werden“, resümiert Tom Schmit, sportlicher Koordinator der Interreg Judo Cooperation, die das Turnier organisiert.  

Judoka mit und ohne Behinderung sind bei Turnieren, im Training und bei Teamtreffen regelmäßig dabei. Etwa 70.000 Vereinsmitglieder der im Interreg-Programm beteiligten Judo-Verbände und –Vereine kommen so in den Genuss einer vielfältigen Sportgemeinschaft ohne Grenzen.

Übrigens musste sich die deutsche Mannschaft bei den Interreg Championship der U 15 am 27. November in Amneville nach Frankreich und Luxemburg mit Bronze zufrieden geben. Und auch den Frust über die Niederlage teilten Judoka mit und ohne Behinderung. 

Sportlich sehr erfolgreich verlief dagegen die Interreg Judo Championship der aktiven Männer und Frauen, die am 7. Dezember in Luxemburg-Stadt ausgerichtet wurde. Hier stand der Inklusionsgedanke weniger im Vordergrund. Trotzdem gewann das gemischte deutsch/pfälzisch/saarländisch/rheinländische Team den 1. Platz – und freut sich sehr über den großen Pokal, der nun wieder im Judomaxx von allen Besuchern bewundert werden kann.   

Die Bundesliga-Termine der Saison 2020 im Judo-Sportverein Speyer:  

18. April auswärts: JSV Männer 1. Bundesliga gegen VfL Riesa 

25. April Judomaxx: JSV Frauen II gegen SV Neuhaus/VfL Ulm 

16. Mai auswärts: JSV Speyer II gegen TSV Altenfurt/JSV Rammernau 

9. Mai Judomaxx: JSV Männer 1. Bundesliga gegen KSV Esslingan 

6. Juni auswärts: JSV Männer 1. Bundesliga gegen TSG Backnang 

5. September Judomaxx: JSV Männer 1. Bundesliga gegen TV 1848 Erlangen 

12. September auswärts: JSV Männer 1. Bundesliga gegen 1. JC Samurai Offenbach 

19. September Judomaxx:     JSV Männer 1. Bundesliga gegen JC Rüsselsheim

                                                    JSV Frauen 1. Bundesliga gegen BC Karlsruhe

                                                    JSV Frauen II gegen SG Eltmann 

10. Oktober Judomaxx: JSV Frauen 1. Bundesliga gegen VfL Sindelfingen 

17. Oktober Judomaxx: JSV Männer 1. Bundesliga gegen JC Leipzig  

Kurzübersicht Aktivitäten im Judo-Sportverein 2019:  

Das Jubiläumsjahr (60 Jahre JSV) ist fast um. Was geschah 2019?  

1.1.2019: Markus Kost ist als zusätzlicher Judo-Trainer im Jugendbereich Teilzeit fest im Verein eingestellt. Wir sind sehr froh, dass er sich so engagiert einbringt und viele Maßnahmen der U 15 betreut. 

8.1.2019: Treffen der Gründungsmitglieder im Judomaxx mit Rückblick auf Vereinsgründung am 9.1.1959. 

1.2.2019: Karin Maucher von der AOK bietet eine Ernährungsberatung für Sportler inklusive „Zellschutz“ im Judomaxx an. Ihre Botschaft: Esst mehr Gemüse! 

10.2.2019: elf neue Pfalzmeister der U 18 des JSV gewinnen im Judomaxx ihren Titel. 

28.2.2019: 36 Kinder und 14 Betreuer gehen beim Winterferienprogramm im Judomaxx auf eine „Zeitreise in die Eiszeit“. 

9.3.2019: Michel Adam wird in der Stadthalle zum Sportler des Jahres der Stadt Speyer ernannt. 

24.3.2019: neunzig Kinder sammeln beim Heiner-Sprau-Gedächtnis-Turnier im Judomaxx erste Wettkampferfahrungen. 

6.4.2019: beim Oster-Turnier in Zeiskam ist der JSV der erfolgreichster Verein. 

6.5.2019: der internationale Kochtreff im Judomaxx beginnt mit georgischen Spezialitäten.   

11.5.2019: Fast 100 Kinder nehmen am Interreg-Randori im Judomaxx teil.  

15.6.2019: ehemalige Bundesliga-Kämpfer feiern im Judomaxx 15 Jahre Bundesliga im Judo-Sportverein Speyer.  

29.6.2019: langjährige Vereins- und Ausschuss-Mitglieder werden für ihre Treue im JSV geehrt. 

1.7.2019: Vereins- und Behördenkinder starten in der Woogbachschule ihr Ferienprogramm mit einer „Reise in die Südsee“. 

14.7.2019: Der Jugendvorstand gestaltet einen Wagen und vertritt den Judo-Sportverein Speyer beim Brezelfestumzug. 

21.7.2019: Jugendvorstand und Kinder jagen auf der Sommerfreizeit im Freizeitheim Diepoldsburg den Süßigkeiten-Dieb. 

5.8.20109: der Judo-Sportverein erhält neue E-Mail-Adressen: info(at)nospamjsv-speyer.de 

17.8.2019: die Walderholung wird  beim Abenteuerwochenende unsicher gemacht. 

21.8.2019: ein neuer Judo-Anfängerkurs für Kinder startet im Judomaxx. 

14.9.2019: im Judomaxx findet eine gut besuchte Trainer-Fortbildung zum Thema Inklusion statt.

14.9.2019: Der Judo-Sportverein feiert 60. Jubiläum mit einem Dinner in white und spektakulärer Feuershow.  

22.9.2019: Meister Toyama gibt einen Taiko-Workshop und anschließend ein Benefiz-Konzert im Judomaxx. 

28.9.2019: Alexander Kostic leitet einen Selbstverteidigungs-Lehrgang im Judomaxx. 

5.10.2019: 110 Teilnehmer kämpfen um Punkte beim Ranglistenturnier des DJB. 

7.10.2019: der „Club der Wilden 13“ reist  in den Herbstferien im Judomaxx symbolisch nach Mexiko. 

12.10.2019: beim Interreg-Randori leben 120 Teilnehmer auf der Matte im Judomaxx die Judo-Werte vor. 

15.10.2019: Gerlinde Görgen erhält in der Staatskanzlei die Sportplakette des Landes Rheinland-Pfalz. 

1.11.2019: Telekom-Leitung, Router und Server fallen aus und die Geschäftsstelle im Judomaxx ist für zwei Wochen lang nicht erreichbar. 

2.11.2019: die U 12 verteidigt in der Ligarunde im Judomaxx den Titel. 

9.11.2019: die 1. Mannschaft der Bundesliga Frauen kämpfen in Wiesbaden 7:7 unentschieden und gewinnen aufgrund der Unterbewertung die Meisterschaft, d.h. der Judo-Sportverein ist deutscher Mannschaftsmeister 2019! 

12.11.2019: Inklusion live erleben – Judo-Schnupperstunde für Menschen mit und ohne Handicap im Judomaxx im Rahmen der Inklusionswoche Rheinland-Pfalz vom Landessportbund.  

30.11.2019: 68 Familien bereiten sich beim Familien-Spielfest an 24 Bewegungsstationen im Judomaxx auf den Advent vor. 

7.12.2019: Das Kata-Team zeigt eine Vorführung bei den Interreg Judo Championship der Männer/Frauen in Luxemburg-Stadt.  

8.12.2019: 37 Prüflinge erreichen im Judomaxx eine neue Gürtelfarbe.

Text und Bild: JSV Speyer