Nachholspiel der KURPFALZ BÄREN am Mittwoch

Lea Marmodee und Katja Hinzmann werden auch in der neuen Spielzeit das Trikot der Bären tragen.

KURPFALZ BÄREN blamieren sich in Heide

Der MTV Heide, eine Mannschaft aus Schleswig-Holstein, wird wohl am Ende der Saison in die 3. Liga absteigen. Dort traten die KURPFALZ BÄREN am Samstagabend als klarer Favorit an. Doch statt einem sicheren Auswärtssieg, lieferten die Bären ein schlechtes Spiel ab.

„Wir haben uns in Heide bis auf die Knochen blamiert und haben, vor allem in der ersten Halbzeit, überhaupt keine Einstellung zum Spiel gefunden. Am Ende waren wir dann nicht clever genug, nach der 26:30 Führung, das Ding über die Zeit zu bringen.“, sagte eine enttäuschte Trainerin Franzi Steil nach der Auswärtsfahrt.

Heide war von Beginn an hellwach im Spiel. Ihre Chancen verwerteten sie und in der Abwehr griffen sie beherzt zu. In der 6. Minute liefen die KURPFALZ BÄREN bereits einem 5:1 hinterher. Nach 19 Minuten waren sie dann nur noch 2 Tore im Rückstand und bis zur Halbzeit konnten sie auf 19:19 ausgleichen.

In Halbzeit zwei, In der 35. Minute konnten die KURPFALZ BÄREN ihre erste Führung (22:23) bejubeln, die sie bis zur 48. Minute auf 26:30 ausbauen konnten. Das Spiel schien zugunsten der Gäste aus der Enderlegemeinde entschieden. Doch technische Fehler und verworfene Bälle der Bären brachte Heide wieder ins Spiel. Der vermeintliche Absteiger kämpfte sich heran und lag vier Minuten vor Schluss wieder vorn (32:31). Der letzte Treffer war zwar von den KURPFALZ BÄREN, doch er brachte nur noch Ergebniskorrektur. Die 33:32 Niederlage war nicht mehr zu verhindern.

Bis zum Nachholspiel am Mittwoch gegen Nürtingen müssen die KURPFALZ BÄREN analysieren, warum sie vor allem hinten überhaupt keinen Zugriff bekommen und keine Zweikämpfe spielen und sie auch nicht gewinnen. Bis auf Rebecca Engelhardt und Lara Frey hat keine Spielerin in Heide Normalform gezeigt. Franzi Steil erteilte Lara Frey ein großes Kompliment: „Sie hat eine tolle Abwehrleistung gezeigt.“

Die Tore für die KURPFALZ BÄREN erzielten:

66 Johanna Wiethoff (1), 07 Katja Hinzmann (2), 09 Lena Feiniler (3), 13 Jule Haupt (1), 26 Cara Reuthal (11/5), 72 Lara Frey (1), 82 Rebecca Engelhardt (6), 96 Lara Eckhardt (7)

Text: Der Pressebär

Nachholspiel der KURPFALZ BÄREN am Mittwoch

Ketsch. Die KURPFALZ BÄREN haben nach der Niederlage am Samstag gegen Heide nicht lange Zeit, ihre Wunden zu lecken. Am Mittwoch kommt die TG Nürtingen zum Nachholspiel nach Ketsch.

Nürtingen ist eine körperlich sehr robuste Mannschaft, die sich im Laufe der Saison sehr gut entwickelt hat. Mit Kerstin Foth, Lea Schuhknecht und Carolin Henze haben die Gäste einen sehr wurfstarken Rückraum und mit der offensiven 3-2-1 Abwehr stellen sie so manchen Gegner vor Probleme.

„Ich erwarte nach der Enttäuschung von Heide eine Reaktion der Mannschaft und bin davon überzeugt, dass diese am Mittwochabend auch kommen wird.“, sagte Franzi Steil vor dem Spiel.

Auf Amelie Möllmann müssen die Fans am Mittwoch und am Samstag verzichten, sie hat eine Prellung in der Schulter. Auch Sophia Sommerrock kann gegen Nürtingen noch nicht spielen und damit steht Trainerin Franzi Steil keine etatmäßige Rechtsaußen zur Verfügung.

Aber jammern möchten die KURPFALZ BÄREN nicht, sie werden die Zähne zusammen beißen und am Mittwoch eine Reaktion zeigen.

Text: Der Pressebär

Duo bleibt KURPFALZ BÄREN auf Spielmacherposition erhalten

Die KURPFALZ BÄREN können in der Saison 2022/2023 auch weiterhin auf ein eingespieltes Duo auf der Spielmacherposition bauen. Lea Marmodee und Katja Hinzmann werden auch in der neuen Spielzeit das Trikot der Bären tragen. Beide Spielerinnen haben einen Einjahresvertrag unterzeichnet.

„Ich fühle mich in Ketsch wohl, habe mein privates Umfeld hier und kann das gut mit Handball in der 2. Bundesliga kombinieren. Für mich gibt es keinen Grund den Verein zu wechseln“, so Marmodee. Die 23-Jährige geht damit in ihr zehntes Jahr in der Enderlegemeinde und wird noch mehr Verantwortung übernehmen. „Lea wird nach den Abgängen vieler Leistungsträger eine sehr wichtige Rolle im Team einnehmen“, so Trainerin Franzi Steil. Seit 2012 spielt Marmodee - von ihren Mitspielerinnen nur „Mus“ gerufen - für die Bären, durchlief die Jugendmannschaften des Vereins und schaffte über die Junioren den Durchbruch in die Bundesliga.

Noch länger im Verein ist Katja Hinzmann, die durchaus als echtes „Ketscher Mädchen“ bezeichnen werden kann. Seit 2008 trainiert, spielt und entwickelt sich Hinzmann in Ketsch und möchte nach einer „Seuchensaison“ mit bisher nur elf absolvierten Saisonspielen kommende Spielzeit neu angreifen. „Für mich gibt es keinen Grund etwas anderes zu machen. Ich habe hier alle Möglichkeiten mich zu entwickeln“, so die 21-Jährige und ergänzt: „Meine Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende, hier möchte ich den nächsten Schritt machen.“

Trainerin Franzi Steil ist sehr froh über den Verbleib der beiden Spielerinnen: „Beide Spielerinnen haben unfassbar viel Potential. Mus ist eine sehr intelligente Spielerin, bei ihr gilt es an der Torgefahr zu arbeiten. Katja hat sehr gute athletische Voraussetzungen, die wir in unserem Spiel benötigen werden. Sie wurde dieses Jahr durch Verletzungen sowie berufliche Gründe immer wieder zurückgeworfen, mit entsprechendem Rhythmus wird Katja eine sehr wichtige Rolle einnehmen."

Text: Der Pressebär