Zum Hauptinhalt springen

Diese KURPFALZ BÄREN machten richtig Spaß

Fulminant legten die KURPFALZ BÄREN am Mittwochabend im Nachholspiel gegen HC Leipzig los

Ketsch. Vor 200 Zuschauern schafften die Bären einen 5:0 Lauf nach nur 3:35 Minuten, ehe Leipzig eine Auszeit nahm. Doch außer ein Tor zum 5:1 gelang den Gästen aus Sachsen bis zur 10. Minute nichts mehr. Die KURPFALZ BÄREN dagegen zeigten tolle, effektive Spielzüge, unter anderem wieder ein Kempa von Rebecca Engelhard und Cara Reuthal und eine bärenstarke Johanna Wiethoff im Tor. So konnten sie sich über 12:4 in der 20. Minute bis zum Halbzeitstand von 17:9 absetzen.

Auch in Hälfte zwei war die überragende Abwehr und die Treffsicherheit von Sophia Sommerrock und Lara Eckhardt der Garant dafür, das Ergebnis weiter hochzuschrauben. Die Bären kämpften um jeden Ball, vorne wie hinten, zeigten schnelle Tempogegenstöße und die Spielfreude war jeder Spielerin anzumerken. Dieser Funke sprang auch auf die Zuschauer über, bereits zwei Minuten vor Schluss stand die Neurotthalle komplett und applaudierte. Alle waren sich einig: Diese KURPFALZ BÄREN machten so richtig Spaß! Am Ende gewann Ketsch mit 32:20 gegen den HC Leipzig.

„Ein Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben losgelegt, wie die Feuerwehr und können heute sehr zufrieden mit dieser Leistung sein. Wir Trainer hatten das richtige Händchen mit der Taktik, zudem haben wir überragend verteidigt. Dazu kommt noch die starke Leistung beider Torhüterinnen. Ich bin rundum zufrieden und stolz auf das Team.“, so Trainerin Franzi Steil auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Am kommenden Samstag geht es zur SG H2Ku Herrenberg. Dort spielen die KURPFALZ BÄREN in der zweiten Runde des DHB-Pokals um 20.00 Uhr.

Die Tore für die KURPFALZ BÄREN erzielten:

03 Sina Michels (1), 19 Sophia Sommerrock (9), 20 Lea Marmodee (2), 26 Cara Reuthal (5/1), 82 Rebecca Engelhardt (6), 96 Lara Eckhardt (9)

Der Pressebär; Foto: Daniel Bamberger