Die Eulen Ludwigshafen holen gegen Dessau einen Punkt

Marc-Robin Eisel traf sechs Mal

Trainer Michel Abt holte bei seinem Eulen-Heimdebüt einen Punkt (Foto Michael Sonnick)

Stefan Salger war mit sieben Treffern bester Eulen-Werfer (Foto Michael Sonnick)

Ludwigshafen. Die Handballer der Eulen Ludwigshafen haben im Nachholspiel gegen den Dessau-Rosslauer HV 06 beim 31:31-Unentschieden einen Punkt geholt, zur Halbzeit lagen die Eulen noch mit 13:15 Toren zurück.

Linksaußen Jannik Hofmann brachte die Eulen mit 1:0 in Führung (2.14 Min), doch dies war die letzte Eulen-Führung bis zur 46. Minute durch Stefan Salger.

Nach dem 1:0 durch Hofmann zogen die Gäste aus Dessau auf 1:4 davon und führten meistens mit drei, vier Toren Vorsprung. Kurz vor der Halbzeitpause kamen die Eulen zweimal bei Stand von 12:13 und 13:14 bis auf ein Tor heran. Auch nach der Pause bauten die Gäste aus der Partnerstadt von Ludwigshafen die Führung schnell wieder auf 18:14 (33.21) aus, doch dann trafen die Eulen dreimal in Folge und die Fans in der Eberthalle waren wieder voll da. Erneut waren bei diesem sehr wichtigen Spiel für die Eulen nur 1.773 Zuschauer in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen. Als dann Stefan Salger endlich den Ausgleich zum 21:21 (43.11) erzielte war es wieder die Eberthölle. Nur wenig später erzielte erneut Salger die Eulen-Führung zum 22:21 (45.21). Danach bauten die Eulen den Vorsprung auf 29:26 aus, doch die Dessauer kamen wieder heran und glichen zum 30:30 (58.03) aus. Marc-Robin Eisel brachte die Eulen erneut mit 31:30 (59.09) in Führung, doch der Dessauer Vincent Sohmann erzielte mit einem Siebenmeter sieben Sekunden vor Spielende den 31:31-Ausgleichstreffer.

Beste Eulen-Werfer waren Stefan Salger mit sieben Toren sowie Marc-Robin Eisel mit sechs Treffern.

Nach dem Spiel sagte der neue Eulen-Trainer Michel Abt bei seinem Heimdebüt: "Es fehlt nicht viel, es ist eine tolle Truppe. Die Angriffsleistung ist okay, manchmal hatten wir nicht das Glück. Die Mannschaft hat alles gegeben, ich sehe uns wieder einen Schritt weiter."

Die Eulen bleiben nach dem Remis mit 30:42 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz. Der Abstand zum Abstiegsrang zum TuS Ferndorf  auf dem 18. Platz (28:44 Punkte) hat sich auf zwei Zähler vergrößert. Die Eulen Ludwigshafen haben jetzt noch zwei Spiele, das letzte Heimspiel in dieser Saison wird schon am Freitag, 3. Juni um 19.30 Uhr, gegen den HC Empor Rostock in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen ausgetragen. Das letzte Saisonspiel findet dann beim TV Emsdetten, der bereits als Absteiger in die 3. Liga feststeht, statt.

Weitere Informationen über die Eulen Ludwigshafen gibt es unter www.eulen-ludwigshafen.de.

Text und Fotos von Michael Sonnick