Die Eulen Ludwigshafen bleiben auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen

Rechtsaußen Alexander Falk warf sechs Treffer für die Eulen Ludwigshafen (Foto Michael Sonnick)

Stefan Salger erzielte auch sechs Tore beim Punktgewinn für die Eulen in Eisenach (Foto Michael Sonnick)

Ludwigshafen. Die Eulen Ludwigshafen bleiben auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen und haben im Auswärtsspiel beim ThSV Eisenach mit dem 23:23 einen Punkt geholt, zur Halbzeit führten die Friesenheimer noch mit 12:10 Toren. Die Eulen kamen gut ins Spiel und führten durch Maximilian Haider und Stefan Salger mit 2:0.

Bis zur Halbzeit lagen die Eulen viermal mit zwei Toren (4:2, 5:3, 10:8 und 12:10) vorne. In der zweiten Hälfte führten die Eulen nach dem Tor von Alexander Falk zum 14:11 mit drei Toren Vorsprung. Nach einer Zeitstrafe gegen Hendrik Wagner erzielte Eisenach dann drei Tore in Folge und glich zum 14:14 aus. Nach der 16:14 Eulen-Führung durch Jan Remmlinger warf Eisenach sechs Treffer in Folge und hatte beim Stand von 20:16 in der 48. Minute sogar vier Tore Vorsprung. Danach kamen die Eulen wieder heran und glichen durch Jannek Klein zum 22:22 in der 58. Minute aus. Durch einen Ballgewinn von Alexander Falk (59.) erzielte er die 23:22-Führung. Eisenach konnte durch Ante Tokic mit seinem achten Tor zum 23:23 ausgleichen.

Beim letzten Eulen-Angriff hatte Jannek Klein Pech als sein Wurf von der Latte ins Spielfeld zurück sprang. Eisenach nahm zwölf Sekunden vor Spielende noch eine Auszeit und hatte dann mit dem letzten Wurf auch kein Glück, der an den Pfosten ging.

Beste Eulen-Werfer waren Rechtsaußen Alexander Falk und Stefan Salger mit jeweils sechs Treffern. Das Spiel in Eisenach fand in der Werner-Aßmann-Halle unter strikter Einhaltung der 2 G plus-Regel statt und es waren 500 Zuschauer in der Halle erlaubt. Der 22-jährige Eulen-Torwart Leon Hoblaj wehrte in der 51. Minute beim Stand von 17:20 einen wichtigen Siebenmeter ab. Die Eulen verwarfen wieder viele Bälle, hatten technische Fehler und erzielten auch einmal bei zweiminütiger Überzahl keinen Treffer.

Die Eulen Ludwigshafen haben sich nach elf Spielen mit 12:10 Punkten auf den achten Tabellenplatz verbessert. Spitzenreiter in der 2. Handball-Bundesliga ist der VfL Gummersbach mit 22:4 Zählern vor der HSG Nordhorn-Lingen mit 20:8 Punkten, die beide schon 14 Spiele bestritten.

Zum nächsten Heimspiel der Eulen Ludwigshafen am Montag, 6. Dezember um 19 Uhr, kommt der Spitzenreiter VfL Gummersbach in die Friedrich-Ebert-Halle nach Ludwigshafen. Der Anwurf zum Schlagerspiel in der Eberthölle ist um 19 Uhr.

Weitere Informationen über die Eulen Ludwigshafen gibt es unter www.eulen-ludwigshafen.de.

Text Michael Sonnick