Zum Hauptinhalt springen

Beim Heimspiel von den Eulen Ludwigshafen am 27.11 gegen Ferndorf gilt die 2G-Regel

Beim Heimspiel von den Eulen Ludwigshafen am 27.11 gegen den TuS Ferndorf gilt die 2G-Regel (Geimpft – Genesen)  Foto: Michael Sonnick

Ludwigshafen. Für das nächste Heimspiel von den Eulen Ludwigshafen in der 2. Handball-Bundesliga gegen den Tabellenletzten TuS Ferndorf gilt für alle Zuschauer und Medienvertreter die 2G-Regel (Geimpft –Genesen). Der entsprechende Nachweis muss bei der Eingangskontrolle an der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen mit dem Personalausweis vorgelegt werden. Das Heimspiel von den Eulen Ludwigshafen findet am Samstag, 27. November um 19 Uhr, statt.

Durch die neue Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz ergeben sich folgende Änderungen und Regelungen:

Grundsätzlich: 2G (Geimpft – Genesen)

Unter 18-Jährige Besucher: 3G: geimpft, genesen oder mit einem Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf beziehungsweise einem PCR-Test.

Jugendliche, die nicht älter als 12 Jahre und 3 Monate alt sind, sind geimpften oder genesenen Personen gleichgestellt und erhalten demnach Einlass.

Generell besteht Maskenpflicht. Auf dem Platz darf die Maske abgenommen werden.

Die Zuschauer müssen sich mit der Luca-App oder Corona-Warn-App am Eingang einchecken. Für Zuschauer ohne Handy liegen entsprechende Anmeldezettel aus.

Die letzten zwei geplanten Auswärtsspiele von den Eulen Ludwigshafen in Dormagen und Bietigheim wurden wegen Corona-Fällen bei den Eulen Ludwigshafen abgesagt.

Die Eulen Ludwigshafen haben bisher neun Spiele bestritten und sind mit 10:8 Zählern auf dem neunten Tabellenplatz, sie haben aber drei Spiele weniger. Spitzenreiter nach dem 12. Spieltag in der 2. Handball-Bundesliga ist der VfL Gummersbach mit 20:4 Punkten vor der HSG Nordhorn-Lingen mit 18:6 Zählern. Gegen den Tabellenführer VfL Gummersbach spielen die Eulen Ludwigshafen dann am Montag, 6. Dezember um 19 Uhr, zu Hause in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen. Weitere Informationen über die Eulen Ludwigshafen gibt es auf der Internetseite unter www.eulen-ludwigshafen.de.

Text: Michael Sonnick