Der SV Waldhof Mannheim wird nach höchstem Saisonsieg Tabellenfünfter

Waldhof-Trainer Patrick Glöckner wurde mit einem Heimsieg verabschiedet, da sein Vertrag nicht verlängert wurde.

Logo SV Waldhof Mannheim

Mannheim. Der SV Waldhof Mannheim hat mit einem 7:0-Kantersieg gegen den TSV Havelse am letzten Spieltag in der 3. Liga den höchsten Saisonerfolg gefeiert.

Vor 8.369 Zuschauern im Mannheimer Carl-Benz-Stadion brachte Marc Schnatterer die Waldhöfer bereits in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. Jesper Verlaat (21.) und Alexander Rossipal (45.) per Foulelfmeter sorgten bis zur Halbzeitpause für die Vorentscheidung.

In der zweiten Hälfte erhöhten Dominik Kother (57.), Pascal Sohm (62.), Fridolin Wagner (78.) und in der 83. Minute traf erneut Dominik Kother zum 7:0-Endstand. Waldhof-Trainer Patrick Glöckner wurde mit einem Heimsieg verabschiedet, da sein Vertrag nicht verlängert wurde.

Mit dem 16. Saisonsieg verbesserten sich die Waldhöfer auf den fünften Tabellenplatz und verpassten nur um einen Punkt hinter dem TSV 1860 München den vierten Rang, für den direkten Einzug in den DFB-Pokal. Die Waldhöfer können aber mit einem Sieg im Endspiel gegen den FC Türkspor Mannheim am Samstag, 21. Mai um 14.15 Uhr, den DFB-Pokal erreichen.

Das Endspiel um den bfv-Rothaus-Pokal 2021/22 wird im Carl-Benz-Stadion in Mannheim ausgetragen. 

Weitere Informationen über den SV Waldhof Mannheim gibt es unter www.waldhof-mannheim.de

Text Michael Sonnick