Zum Hauptinhalt springen

Sport-Nachrichten

Ringer Denis Kudla gewinnt zum zweiten Mal Olympia-Bronze

26 Jahre alte Schifferstadter bezwingt den Ägypter Mohamed Metwally im kleinen Finale nach einem engen Fight am Ende klar und holt die dritte Medaille für den DRB

Denis Kudla bei der Olympiaehrung des LSB 2017

Tokio/Schifferstadt. Ringer Denis Kudla (VfK Schifferstadt/SV Alemannia Nackenheim) hat bei den Olympischen Spielen in Tokio die Bronzemedaille gewonnen. Der 26-Jährige gewann in der griechisch-römischen Gewichtsklasse im 87-Kilo-Limit das kleine Finale gegen den Ägypter Mohamed Metwally per Schultersieg. Damit wiederholte „Mister Zuverlässig“ seinen Erfolg von 2016 in Rio de Janeiro, als er überraschend ebenfalls Dritter geworden war.

Den Kampf um Bronze hatte Kudla über die Hoffnungsrunde erreicht. Wenige Stunden zuvor hatte der 1,84 Meter große Modellathlet hier den Kirgisen Atabek Azisekov mit 10:2 in die Schranken gewiesen. In seinem Auftaktfight am Dienstag hatte Kudla im Achtelfinale gegen den Kasachen Nursultan Tursynov 4:1 besiegt, ehe er sich im Viertelfinale dem amtierenden Weltmeister Victor Lörincz aus Ungarn mit 1:1 wegen der letzten Wertung hauchdünn geschlagen geben musste.

Im Kampf um Platz drei lieferte sich Kudla mit Metwally lange Zeit ein verbissenes, enges Duell absolut auf Augenhöhe. Dann jedoch spielte Kudla seine herausragende Kondition und seine Nervenstärke aus, drehte seine Rivalen mehrmals durch und zog so kurz vor Kampfende binnen weniger Sekunden auf 7:1 davon, ehe er den Vollbartträger aus Nordafrika auf den Schultern fixierte. Der Kampf war vorzeitig beendet. Doch mit dem Jubeln musste sich der Rheinland-Pfälzer noch ein bisschen zurückhalten, weil die Ägypter den Videobeweis beantragt hatten – der schließlich abgelehnt wurde. Dann gab es kein Halten mehr, Kudla brüllte mit einem Urschrei seine Freude heraus und fiel überglücklich seinem Trainer Michael Carl um den Hals.

Landessportbund Rheinland-Pfalz, Presse; Foto: pem