Sport-Nachrichten

Luftwaffenausbildungs-bataillon bei der 23. Triathlon WM vertreten

Team Deutschland mit 12 Soldatinnen und Soldaten am Start

Germersheim. Vom 7. bis 11. Juni 2022 fand die Conseil International du Sport Militaire, kurz CISM Conseil International du Sport Militaire Weltmeisterschaft, im Triathlon in Àguilas (Spanien) statt. Spannende und sportliche Tage liegen hinter der deutschen CISM Conseil International du Sport Militaire Triathlon Auswahlmannschaft.

Team Deutschland mit 12 Soldatinnen und Soldaten am Start

Von den Sportlern absolviert werden musste eine olympische Distanz. Das bedeutet, 1.500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen.

20 Nationen traten mit ihren Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern sowie Weltcupteilnehmenden im Triathlon zur Weltmeisterschaft an. Das CISMConseil International du Sport Militaire Triathlon Team Deutschland bestand aus 4 Frauen und 8 Männern, allesamt Truppensoldaten. Die Ergebnisse können sich somit erst recht sehen lassen. Eröffnet wurden die Weltmeisterschafen von der Bürgermeisterin von Aguilas Maria Perez, dem Delegationsleiter der Spanischen Armee Colonel Jose Carlos Garcia-Verdugo und dem Board of Director Member vom CISMConseil International du Sport Militaire Vorstand Colonel Rodrigo Verônimo Lameira (Brasilien).

Obermaat Otten startete bei der Elite Männer

Der Startschuss fiel morgens um 9:00 Uhr, und die Athleten mussten zwei Runden mit einer Länge von 750m im Meer schwimmen. Nach der ersten Runde gab es einen kurzen Landgang am Strand für die Schwimmer, wo sie von vielen Zuschauern empfangen und angefeuert wurden.   Die Männerspitze benötigte knapp 19 Minuten für die 1500m Schwimmstrecke und nach einem kurzen Lauf über den Strand wechselten die Athleten auf die 40km Radstrecke. Obermaat Sören Otten (Luftwaffenausbildungsbataillon Germersheim) befand sich mit Timo Schaffeld (Kalkar) nach dem Schwimmen in einer aussichtsreichen Position.

Auf der Radstrecke konnten sich beide Athleten durch abwechselnde Führungsarbeit noch weiter nach vorne arbeiten. Nach einer sehr starken Leistung auf dem Rad folgte der abschließende 10 KM-Lauf, welchen Sören Otten in einer hervorragenden Zeit von 34 min. beendete.

Damit kam er als gesamt 27. von insgesamt 90 Startern ins Ziel. In der internen deutschen Wertung belegte Otten einen starken dritten Platz.

Zur Person:

Obermaat Sören Otten ist am 1. Oktober 2014 bei dem Marinefliegergeschwader 5 in Nordholz in die Bundeswehr eingetreten. Im Rahmen der Zivilberuflichen Aus- und Weiterbildung (ZAW) wurde Otten dann nach Darmstadt versetzt und dort zum Fluggerätmechaniker ausgebildet. Nach der Ausbildung ging es zurück nach Nordholz, wo er bis 2020 in seinem Beruf an dem Hubschrauber SeaKing eingesetzt wurde. Im Anschluss erfolgte die Ausbildung an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf zum hauptamtlichen Trainer für körperliche Fitness. Nach der viermonatigen Ausbildung ging die Reise für Otten in das Logistikbataillon 161 nach Delmenhorst. Im Januar 2022 trat Obermaat Otten seinen Dienst im Luftwaffenausbildungsbataillon in der Südpfalz-Kaserne in Germersheim an. Dort begleitet er den Dienstposten des KLF (Körperliche Leistungsfähigkeit) Trainers. Seine Hauptaufgabe besteht darin, dass Sportkonzept des Bataillons professionalisiert durchzuführen und umzusetzen. Darüber hinaus führt Otten einmal die Woche für die Angehörigen des Verbandes eine Rückenschule sowie in einem anderen Format, die regelmäßige Schwimmausbildung durch. Obermaat Otten ist 27 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Darmstadt. In seiner Freizeit ist er ebenso sportlich aktiv und unternimmt gerne Reisen mit seinem Wohnwagen. Seine nächsten sportlichen Ziele sind die Teilnahme am Frankfurt City Triathlon und am Iron Man in diesem Jahr.

Text: fw; Foto: Privat und fw