Zum Hauptinhalt springen

Sport-Nachrichten

Flying Towers gewinnen Auftaktspiel

Bis zum letzten Viertel lag der Vorteil auf Seiten der Münchnerinnen.

Schwäbisch Hall. Ein Auftakt nach Maß, will man meinen. Lange sah es nicht danach aus. In Schwäbisch Hall trafen die Fyling Towers auf den JS Jahn München. Ein Spiel, was von Beginn hektisch verlief und mit vielen Ballverlusten und vergebenen Freiwürfen einher ging. Bis zum letzten Viertel lag der Vorteil auf Seiten der Münchnerinnen. Allein, das glücklichere Ende war auf Seiten der Flying Towers.

Die Anfangsphase war auf beiden Seiten von großer Hektik geprägt. Übermäßig viele vergebene Würfe aus Feld und Freiwurflinie, Pässe, die beim Gegner landeten und eine Defense, die zu löchrig war, machten es den Münchnerinnen leicht, das erste Vierteln mit 9 Punkten Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Im zweiten Viertel das gleiche Bild mit umgekehrten Vorzeichen. Die Flying Towers trafen, die Defense agierte zusehend geschlossener und zur Pause, die Münchnerinnen hatten weiterhin die Nase vorn, war der Vorsprung auf drei Zähler geschmolzen.

Nun begann ein Kopf an Kopfrennen. Beide Mannschaften wurden in ihren Aktionen sicherer, eine dominierende Olivia Borsutzki auf Seiten der Münchnerinnen stand die ebenso starke Annika Soltau auf Seiten der Flying Towers gegenüber. Beide, die besten Schützinnen (24 Pk) ihres Teams, konnten nicht den entscheiden Vorteil erarbeiten und beim Stand von 61:61 sollte das letzte Vierteln die Entscheidung bringen.

Die Wurfmaschine durch die Geschwister Soltau (beide Double-Double) sprang an, die Einwechslung von Muna Ngome Kangue brachte auch zwei Zähler und eine Entlastung unterm eigenen Korb. Schnell wurde ein Vorsprung von 8 Punkten erarbeitet.

Auf Seiten des Gegners musste Emma Hessenauer mit fünf Fouls belastet, den Court verlassen. Drei Minuten später folgte Olivia Borsutzki. Die Startformation löste sich auf und beim Stand von 71:72 bringt Annika Soltau die Flying Towers in Führung. Mit einem Zweier vollendet Hannah Krull kurz vor Ende und macht den Sieg der Towers endgültig.

Die Viertel im Überblick: 19:28; 23:17; 19:16; 14:11.

Für die Flying Towers spielten: Pia Imkamp (1 Pkt/1 Reb), Nathalie Helmig (0/3), Hannah Krull (5/4), Fanny Früauff (0/1), Nelly Schwamb (0/1), Muna Ngome Kangue (8/4), Lila Ellerstorfer (0/0), Annika Soltau (24/19), Amelie Rebmann (6/3), Zoe Elena Jezic (10/3) und Verena Soltau (21/15).

Text und Bild: Flying Towers, Michael Klingenburg