Zum Hauptinhalt springen

Sport-Nachrichten

Deutliche Niederlage für den Meister

Trotz der unerwartet deutlichen Niederlage ließen sich die Speyerer die Freude über den insgesamt sehr erfolgreichen Saison und den souveränen Aufstieg nicht nehmen und feierten gemeinsam mit den Erlangern

Speyer. Mit einer überraschend klaren Niederlage ist die Saison für die Männer des JSV Speyer in der 2. Bundesliga Süd zu Ende gegangen. Der bereits aus Meister feststehende JSV unterlag beim ebenfalls bereits als Meister feststehenden TV Erlangen mit 3:11.

Auf Speyerer Seite fehlten einige Athleten, zudem waren die Gastgeber vor einem stimmungsgewaltigen Heimpublikum unbedingt entschlossen, den Kampf zu gewinnen. „Es gab auch eine ganze Reihe von engen Kämpfen, die allesamt zu unserem Ungunsten ausgingen. Das Ergebnis ist deshalb auf jeden Fall zu deutlich ausgefallen“, betonte JSV-Teamchef Michael Görgen-Sprau.

Dabei hatten die Speyerer mit zwei Siegen durch Patrick Striegel und Niko Tsimakuridze optimal begonnen. Danach gelang allerdings erst im allerletzten Kampf des Tages ein weiterer Sieg, durch Tobias Teucke. Trotz der unerwartet deutlichen Niederlage ließen sich die Speyerer die Freude über den insgesamt sehr erfolgreichen Saison und den souveränen Aufstieg nicht nehmen und feierten gemeinsam mit den Erlangern bis tief in die Nacht. „Wir freuen uns auf die Rückkehr in die 1. Liga und sind zuversichtlich, dass wir nächstes Jahr erstmals die Klasse halten werden“, so der Teamchef.

JSV Speyer, Presse