Zum Hauptinhalt springen

Theatergottesdienst „Der gute Mensch von Sezuan“

So 21. Januar, 11 Uhr | Heiliggeist-Kirche Heidelberg; Theater? Gottesdienst? Theatergottesdienst!

 

Lisa Förster (Shen Te), István Dankó, Béla Mészáros, Blanka Mészáros (Götter)

Dominik Lindhorst-Apfelthaler, Benedict Fellmer, Anna Szandtner, Christiana Rubruck, Olaf Weißenberg (Familie), Lisa Förster (Shen Te)

Heidelberg. Was macht einen guten Menschen aus?

Welche Umstände sind erforderlich, dass Menschen Menschen gut handeln? Wann wird der Mensch ‚böse‘? - Fragen, die immer von großer Bedeutung sind.

Schon mehrfach haben die Pfarrerinnen und Pfarrer der Heiliggeistkirche Aufführungen des Heidelberger Theaters zum Anlass genommen, religiöse und weltliche Fragestellungen zu verbinden. Künstlerinnen und Künstler des Heidelberger Theaters haben verschiedene Gottesdienste mitgestaltet und tun dies am 21. Januar erneut!

Bertolt Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“ bildet den Ausgangspunkt für den nächsten Gottesdienst, wenn es wieder heißt: „Abends ins Theater, morgens in den Gottesdienst“!

Nun sind Götter in der Kirche ja kein unbekanntes Thema. Aber das Schauspieler in der Kirche mit Auszügen einer Inszenierung gastieren, ist dann doch nicht so ganz selbstverständlich. Das Heidelberger Schauspielensemble erzählt am 21.01. um 11.00 Uhr in der Heidelberger Heiliggeist-Kirche mit Szenenausschnitten die berühmte Parabel von drei Göttern, die in der chinesischen Provinz Sezuan beweisen wollen, dass es noch Menschen mit gutem Herzens gibt. Die Geschichte um die arme Prostituierte Shen Te, die die Götter als einzige bei sich aufnimmt, als diese ein Obdach suchen, aber angesichts der harten Realität nicht gut bleiben kann, gehört zu Brechts bekanntesten Werken und liefert den idealen Stoff, um sich Gedanken über ethische und christliche Werte in unserer Welt zu machen.

Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Gelegenheit, gemeinsam zu diskutieren. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei!

Weitere Informationen (auch zu der Theaterinszenierung): www.theaterheidelberg.de; 06221|5820.000

Text: Theater Heidelberg   Bild:© Sebastian Bühler