Zum Hauptinhalt springen

Ökumenische Entsendung von Notfallseelsorgern

Bistum Speyer und Evangelische Kirche der Pfalz feiern gemeinsamen Gottesdienst am 17. August in der Kirche des Priesterseminars St. German

Speyer. Zur Entsendung von Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorgern findet am Freitag, den 17. August, um 18 Uhr in der Kirche St. German des Bischöflichen Priesterseminars in Speyer (Am Germansberg 60) ein ökumenischer Gottesdienst statt. Er wird von Oberkirchenrätin Marianne Wagner und Domkapitular Franz Vogelgesang mitgestaltet, Anne Henning und Patrick Stöbener halten die Dialogpredigt. 

Die ehrenamtlichen Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger haben die Ausbildung „Erste Hilfe für die Seele“, die von der Evangelischen Kirche der Pfalz und dem Bistum Speyer gemeinsam angeboten wird, absolviert. Ziel des Kurses war, dass sich die Teilnehmer neben dem notwendigen Fachwissen eine seelsorgliche Haltung aneignen. Darüber hinaus lag das Augenmerk auch auf der Selbstfürsorge der Notfallseelsorger, teilen die Beauftragte für Polizei- und Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche der Pfalz, Pfarrerin Anne Henning, und der Diözesanbeauftragte für die Notfallseelsorge im Bistum Speyer, Patrick Stöbener, mit. Die Ausbildung hat die Teilnehmer dazu befähigt, Menschen in Notlagen und unter extremen Belastungen professionell zu begleiten. „Notfallseelsorge ist psychosoziale und seelsorgliche Krisenintervention im Auftrag der christlichen Kirchen“, erklären Stöbener und Henning. Sie komme zum Beispiel bei schweren Unfällen, nach dem plötzlichen Tod eines Kindes, bei erfolgloser Reanimation, beim Überbringen von Todesnachrichten oder nach Unglücksfällen oder Gewalttaten zum Einsatz. Schwerpunkte der Notfallseelsorge seien Ansprache und Beistand, aber auch das Angebot religiöser Betreuung. Dazu würden kleine Rituale und Segenshandlungen eingeübt. 

Neue Ausbildung „Erste Hilfe für die Seele“

Ein weiterer Kurs „Erste Hilfe für die Seele“ startet im November. Das erste Modul des achtteiligen Kurses findet vom 9. bis 10. November 2018 im Protestantischen Butenschoen-Haus in Landau statt. Die weiteren Module: 15./16. Februar 2019; 5./6. April 2019; 14./15. Juni 2019; 23./24. August 2019; 8./9. November 2019; 10./11. Januar 2020 und 6./7. März 2020. Veranstaltungsorte sind Landau und Speyer. Anmeldeschluss für das Curriculum Notfallseelsorge ist der 24. August 2018. Über die Teilnahme an der Ausbildung entscheidet ein individuelles Auswahlgespräch. Die Kursgebühr beträgt pro Einheit 120 Euro. Die Gebühren werden bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung und anschließender ehrenamtlicher Mitarbeit in einem der kirchlichen Notfallseelsorgesysteme zurückerstattet.


Kontakt, Information und Anmeldung:
Anne Henning, Pfarramt für Polizei- und Notfallseelsorge, Telefon 0173/2444620, E-Mail: anne.henning@evkirchepfalz.de und Patrick Stöbener, Diözesanbeauftragter für die Notfallseelsorge im Bistum Speyer, Telefon: 06232/102476, E-Mail: patrick.stoebener@bistum-speyer.de.

 Mehr zum Thema:

www.evkirchepfalz.de, Thema Begleitung und Hilfe/Seelsorge;

www.bistum-speyer.de, Thema Seelsorge und Spiritualität/Notfallseelsorge.

 Text: is/lk/Foto: Fotolia