Zum Hauptinhalt springen

Mit Kontakt und Kultur durch den Winter

Online Community trotzt mit Begegnung, Chatmöglichkeit und Konzerterlebnis der dunklen Jahreszeit

Speyer. Die christliche Netzgemeinde DA_ZWISCHEN erprobt seit vier Jahren die Vernetzung von Christinnen und Christen über das Smartphone. Möglichen Corona-Herausforderungen in den kommenden Wochen begegnet die Community nun mit dem neuen Projekt „durch den Winter“. Dabei werden neben Begegnungstreffen auch Kulturschaffende ins Boot geholt.

Mit mindestens acht Online-Treffen vom 27. November 2020 bis 12. Februar 2021 wollen die Verantwortlichen der Netzgemeinde DA_ZWISCHEN einen Ort zur Begegnung und zum Kulturgenuss schaffen. „Wir haben uns gefragt, was uns in den nächsten Wochen besonders fehlen wird,“ erzählt der Theologe Felix Goldinger aus dem Bistum Speyer. „Da war klar: Wir brauchen Räume, wo wir mit Menschen zusammenkommen. Und wir vermissen in dieser kontaktarmen Zeit mutmachende und inspirierende Kulturerlebnisse“, fügt Tobias Aldinger aus dem Erzbistum Freiburg hinzu.  

Die Online-Treffen werden als Videokonferenz stattfinden und bestehen aus zwei Teilen: Einem Konzert von verschiedenen Singer-Songwritern und Spoken-Word-Artists, die lyrische Texte in moderner Form präsentieren. Dieser Teil kann losgelöst vom zweiten Format besucht werden. In dem zweiten Teil der Online-Treffen wird der Austausch in kleineren Gruppen ermöglicht. „Eine Frage die dort immer Platz hat: Was hat mir die vergangene Woche Kraft gegeben?“, erzählt die Studentin Rabea Alt aus Tübingen, die seit kurzem im Team der Netzgemeinde ist. „Die Kleingruppen leben davon, dass ich zufällig mit Menschen zusammengewürfelt werde, die aus ganz Deutschland kommen. Das ist anfangs ungewohnt, hat aber auch einen besonderen Charme.“ Beide Elemente haben das Ziel, Mut zu machen und einen Moment der Ruhe und Stärkung in der dunklen Jahreszeit zu eröffnen.

Solidarität mit Kulturschaffenden

Für die Online-Konzerte werden unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler eingeladen: „Wir brauchen Kunst gerade jetzt und die Kunstschaffenden brauchen umgekehrt unsere Solidarität,“ erklärt der Diakon Tobias Wiegelmann aus Köln die Motivation für das Konzertelement. „Außerdem sehen wir in der Begegnung von Kirche und Kunst ein kreatives Potential, das zum Nachdenken und Umdenken anregt.“

Für das erste Treffen am Freitag, den 27.11. wird der Singer-Songwriter Jonnes dabei sein, der gerade an der Gesangs-Castingshow „The Voice of Germany“ teilnimmt. Als Wortkünstler wird Marco Michalzik dabei sein, der wohl bekannteste christliche Spoken-Word-Artist im deutschsprachigen Raum. Das Kulturerlebnis konnte durch eine Förderung der Erzbischof Hermann Stiftung aus dem Erzbistum Freiburg ermöglicht werden.

Anmeldung

Die Anmeldung funktioniert über einen dieser Messenger-Dienste: Telegram, Facebook Messenger, WhatsApp oder Notify. Nach der Anmeldung über diesen Link muss nur noch das Startwort „Winter“ abgeschickt werden.

Alternativ kann man sich auch über die Homepage der Netzgemeinde anmelden: winter.netzgemeinde-dazwischen.de

Weitere Angebote

Neben dem Projekt „durch den Winter“ bietet die Netzgemeinde DA_ZWISCHEN wöchentliche interaktive Impulse, die von der Mitgestaltung der Community leben. Auch sorgen engagierte Seelsorgerinnen und Seelsorger über die Feiertage für Chatmöglichkeiten: „Wem über den Winter die Decke auf den Kopf fällt, der kann sich unkompliziert per Nachricht an unser Team wenden, das auch über die Feiertage online bleibt,“ betont Walter Lang, der auch als Internetseelsorger im Bistum Würzburg arbeitet. Weitere Infos zu einer Kontaktaufnahme findet sich hier: www.netzgemeinde-dazwischen.de

An jedem Sonntag gibt es seit Pandemiebeginn auch Gottesdienste per Chat. Die Neuerung ermöglicht es den Teilnehmenden zu der Zeit und an dem Ort mitzubeten, wenn es passt. Dazu wird ein Startwort („Sonntag“) an einen der Chatkanäle geschickt und los geht es. Wer gerne einen Gottesdienst unter der Woche in den frühen Morgenstunden feiert, kann dies mit dem Startwort „Rorate“ tun.

Zur Netzgemeinde da_zwischen

Die Netzgemeinde DA_ZWISCHEN ist ein Erprobungsraum für digitales, zeitgemäßes Christsein. Seit der Gründung 2016 im Bistum Speyer wuchs die Mitgliederzahl auf 3500 Personen. Die Community funktioniert über verschiedene Messenger (Chat-Dienste) und Social Media Plattformen (Instagram, Facebook, Twitter und die Homepage www.netzgemeinde-dazwischen.de. Zentral sind die Wochenimpulse während der Woche von Montag bis Freitag, die partizipativ und dialogisch aufgebaut sind.

Nach dem „Lockdown“ startete DA_ZWISCHEN die tägliche Impulsaktion „Vernetzt Vertrauen“ und sonntägliche Chat-Gottesdienst, um Menschen eine Gebetsmöglichkeit mit partizipativen Elementen von Zuhause aus zu ermöglichen. Das aktuell achtköpige Team sorgt für eine Erreichbarkeit und Ansprechbarkeit über das niederschwellige Medium der genannten Messenger. Getragen und organisiert wird das digitale Angebot mittlerweile von den Bistümern: Speyer, Würzburg, Freiburg und Köln.

Text und Logo: Bistum Speyer