1. Speyerer Chornacht mit musikalischen Inspirationen

Einige Hundert Besucher sorgten für viel Applaus bei der 1. Speyerer Chornacht

Mädchen vom "Cantus Juvenum" aus Karlsruhe

Speyerer Domsingknaben

Mädchenchor am Dom zu Speyer

Gospelchor Lingenfeld

Speyer. Da hatte jemand eine sehr gute Idee! Verschiedene, auch vom äußeren Rahmen her gesehen, Veranstaltungsorte und dazu verschiedene Chöre mit einem unterschiedlichen Repertoire an einem - in diesem Fall - glücklicherweise lauen Sommerabend dem interessierten Chorpublikum zu präsentieren. 

Vom Dom ins Historische Museum, dann in den Alten Stadtsaal und wenn die Kondition noch reichte, zur Josefskirche. Nun war aber erst die Hälfte der Chornacht "abgearbeitet"; denn noch weitere Chöre wollten gehört und gesehen werden. Also den gleichen Weg wieder zurück. Wie gesagt - es war eine laue Sommernacht und wenn nicht? 

Sollte es eine 2. Speyerer Chornacht geben, was durchaus wünschenswert wäre, sollte, auch um den in Speyer hoch gehandelten ökumenischen Gedanken zu pflegen, die Dreifaltigkeitskirche als "Sangesstätte" einbezogen werden und nicht die weiter entfernte Josefskirche. 

Nach unseren Beobachtungen war auch die Idee, im südlichen Domgarten einen "Verpflegungsstand" vorzuhalten, mit großem Zuspruch angenommen worden. Erst die "Speyerer Domsingknaben", dann eine Weinschorle oder ein  "Aperol Spritz", vielleicht noch eine Speyerer Brezel, die leider viel zu schnell ausverkauft waren, und dann weiter ins Historische Museum, um dort eine ganz andere Art der Chormusik zu genießen. Der Gospelchor Lingenfeld ist bekannt für seine hervorragenden Solistinnen und Solisten und Chormitglieder. Mit der "hauseigenen Band" sorgten die "Gospels" für einen glanzvollen Auftritt und ein totales "Kontrastprogramm" zu den ob Jung oder Alt-Kirchenchören. 

Aber genau dies machte den Charme und die Spannung bei der ersten Speyerer Chornacht aus. Auch der Speyerer Domchor, der Kathedraljugendchor aus Trier, der Speyerer Mozartchor, das Ensemble Vocapella aus Limburg und die Mädchen vom "Cantus Juvenum" aus Karlsruhe oder die Speyerer Domsingknaben sowie der Mädchenchor am Dom zu Speyer trafen mit ihrem jeweiligen Repertoire die Stimmung der Zuhörerinnen und Zuhörer.

Eine tolle Sangesnacht, die mit kleinen Korrekturen auf jeden Fall in 2023 ihre Fortsetzung finden sollte.

Text und Foto: pem