Zum Hauptinhalt springen

SchUM-Kulturtage 2021 in Speyer

Mit den SchUM-Kulturtagen vom 13. Oktober bis 14. November 2021 wird die reiche jüdische Kultur gewürdigt

Schalom Spira ©privat

Gropius Quartett ©Guido Werner

Leipziger Synagogalchor ©Anne Hornemann

Speyer. Das jüdische Leben und die jüdische Kultur sind divers, lebendig und vielfältig. Mit den SchUM-Kulturtagen vom 13. Oktober bis 14. November 2021 wird die reiche jüdische Kultur gewürdigt – und mit der Anerkennung der SchUM-Stätten als UNESCO-Weltkulturerbe bieten die jüdischen Kulturtage nochmals einen besonderen Anlass, den Welterbe-Titel gemeinsam zu feiern.

Die SchUM-Kulturtage beginnen am Mittwoch, 13. Oktober 2021 um 17 Uhr mit Schalom Spira, einem kleinen Stationentheater zur jüdischen Geschichte der Stadt. Zwischen Domplatz und neuer Synagoge werden nicht nur historische Fakten unterhaltsam vermittelt, sondern auch zum Nachdenken angeregt, wie Vergangenheit wahrgenommen, gewürdigt und weitergedacht werden kann.

In verschiedenen musikalischen Veranstaltungen kommt die Vielfalt jüdischer Musik zum Tragen. Am Sonntag, 17. Oktober 2021 um 15 Uhr präsentiert das Duo NIHZ gemeinsam mit Kantor Baruch Chauskin eine Mischung aus Klezmer, jiddischen und hebräischen Liedern. Das Gropius Quartett spielt am Sonntag, 24. Oktober 2021 um 17 Uhr im Alten Stadtsaal Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Ernest Bloch und Franz Schubert.

Am Dienstag, 2. November 2021 um 18 Uhr interpretiert Kantor Rose, Kantor der Westendsynagoge Frankfurt am Main, die bekanntesten Melodien der kantoralen Musik. Die SchUM-Kulturtage enden schließlich mit dem Konzert des Leipziger Synagogalchors unter der Leitung von Ludwig Böhme am Sonntag, 14. November 2021 um 16 Uhr im Dom zu Speyer.

Darüber hinaus gibt es viele weitere interessante Formate wie die musikalische Lesung „Es blüht hinter uns her“ am Donnerstag, 4. November um 19 Uhr, in deren Zentrum Hilde Domin und ihre lyrischen Weggefährten stehen. Der Journalist Igal Avidan zeichnet am Freitag, 5. November 2021 um 20 Uhr die Geschichte des arabischen Arztes Mod Helmy nach, der Berliner Juden während der Nazizeit half. Für Jugendliche ab 15 Jahren präsentiert das Kinder- und Jugendtheater am 8. November um 19 Uhr das Stück „Name: Sophie Scholl“.

Als gemeinsame Veranstaltung der Städte Speyer, Worms und Mainz lädt der SchUM-Städte e.V. zur Diskussion in das Online-Lehrhaus am Mittwoch, 24. Oktober um 11 Uhr zum Thema „Jüdische Perspektiven auf SchUM“ ein.

Alle Details zu den Veranstaltungen der SchUM-Kulturtage sind unter www.speyer.de/schum-kulturtage zu finden. Karten gibt es ab sofort in der Tourist-Information der Stadt Speyer, über das Online-Ticket-Portal Reservix sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Alle Veranstaltungen unterliegen den aktuellen Corona-Verordnungen und werden gegebenenfalls angepasst. Im Sinne der Kulturtreibenden bittet die Stadt Speyer alle Besucher*innen, sich an die geltenden Bestimmungen zu halten.

Text: Stadt Speyer

Archiv

Hier finden Sie unsere Berichte und Meldungen von April 2011 bis zum 31. August 2017