Zum Hauptinhalt springen

Vierte Stolpersteinverlegung in Speyer

Insgesamt werden 12 Steine zur Erinnerung an den letzten selbstgewählten Wohnort verlegt

Stolperstein-Verlegung im Oktober 2020

Speyer. Bald ist es wieder so weit - am 4.11. wird in Speyer die 4. Stolpersteinverlegung stattfinden. Dieses Jahr wird Gunter Demnig, der die Initiative Stolpersteine begründet hat, leider auch nicht dabei sein können, so dass  wieder eine Eigenverlegung geplant wurde.  Inzwischen liegen STOLPERSTEINE in 1265 Kommunen Deutschlands und in einundzwanzig Ländern Europas. Jeder Stein wird per Hand gefertigt und per Hand verlegt, um an das Schicksal jedes Einzelnen zu erinnern.

Die Verlegung beginnt um ca. 11.45 Uhr vor dem Haus Maximilianstraße 89 für Ernst Mayer. Danach geht es weiter mit Maximilianstraße 25 mit Steinen für Hermann Kaufmann und Pauline Kaufmann. Vor dem Haus der Maximilianstraße 30 werden Steine für Familie Metzger (Leopold und Toni Klein, Ludwig Metzger und Ellen Herz) verlegt.

Zur Verlegung von den Steinen für Leopold und Toni Klein werden Verwandte aus Frankreich anreisen und auch vor dem Haus einige Worte sprechen. Danach geht es in die Schwerdstraße 15, dort werden Steine für Ludwig und Anna Haber verlegt. Den Abschluss bildet dann die Verlegung eines Steins für Leo Waldbott in der Schwerdstr.22. Insgesamt verlegen wir also 12 Steine. Die Verlegung der Steine sowie das Verlesen der Biografien werden SchülerInnen der Burgfeld Realschule plus, des Edith-Stein-Gynasiums und des Kaiserdomgymnasiums vornehmen. 

Vor der Verlegung gibt einen Empfang durch die Stadt. Wir planen dann vor dem Haus Maximilianstraße 89 zuerst das Kaddish verlesen zu lassen und dann mit der Verlegung zu beginnen. Da die Verlegeorte relativ nah beieinander liegen, werden etwa 10 -15 Minuten pro Verlegestelle geplant. Damit ist das Ende der Veranstaltung gegen 13.00 Uhr zu erwarten.

Text und Foto: Intitiative Stolpersteine

Archiv

Hier finden Sie unsere Berichte und Meldungen von April 2011 bis zum 31. August 2017