Zum Hauptinhalt springen

Woogbachschule feiert Richtfest

Anbau schafft Raum für 9 Klassen

Oberbürgermeister Hansjörg Eger mit Handwerkern

Richtfest

Richtspruch Zimmermann Jens Müller

von links nach rechts: Schulleiterin Heike Neugebauer, Oberbürgermeister Hansjörg Eger und Konrektorin Sabine Stephan-Flory

Speyer. Mit Trommelwirbel und Flötenspiel eröffnen die Drittklässler der Woogbachschule das heutige Richtfest für den Erweiterungsbau ihrer Grundschule. „Wir sind alle Kinder dieser Welt“ singen die Kinder für ein tolerantes Miteinander und die Tanz-AG bringt ihre Freude mit einem bunten Bändertanz zum Ausdruck. Oberbürgermeister Hansjörg Eger dankte den Schülern und den betreuenden Lehrkräften für das vielfältige und begeisternde Programm und den Gewerken für die bisher geleistete Arbeit. „Am 27. September 2017 erfolgte der Spatenstich und heute feiern wir Richtfest“, freut sich der OB, dass man mit der Baumaßnahme im Zeitplan liege.

Auch Schulleiterin Heike Neugebauer dankte den Handwerkern dafür, dass trotz laufendem Schulbetrieb die Baumaßnahme reibungslos umgesetzt werde. Neugebauer versichert auch, dass sich Schüler- und Lehrerschaft sowie Eltern gemeinsam auf das Schuljahr 2019/20 freuten, wenn die Schulgemeinschaft wieder an einem Standort unterrichtet und betreut werden kann. Derzeit sind vier Klassen und 45 Ganztagsplätze in die Burgfeldschule ausgelagert. Der Neubau werde dem Anstieg der Schülerzahlen und dem steigenden Bedarf an Ganztagsplätzen Rechnung tragen, erläutert OB Eger die Notwendigkeit der 2,1 Mio Euro teuren Baumaßnahme.

Angebaut werden 9 Klassensäle und ein Raum für die betreuende Grundschule im Erdgeschoss. Der Neubau, der eine Bruttogrundfläche von 850 m² aufweist, schließt sich direkt an den Altbau an. Somit werden keine neuen Erschließungswege benötigt. Zur Herstellung der Barrierefreiheit wird ein Aufzug gebaut. Außerdem wird im Zuge des Neubaus auch der Altbau brandschutztechnisch saniert. Hier werden Brandschutztüren eingebaut und zusätzliche Rettungswege geschaffen.

Text und Bild: Stadt Speyer