Zum Hauptinhalt springen

Symbolischer Befreiungsschlag der Technik Museen Sinsheim Speyer

Museumspräsident sprengt Corona-Kette und durchbricht Corona-Mauer

Wiedereröffnung des Technik Museum Speyer: Quelle TMSP

Sinsheim/Speyer. „Endlich wieder offen. Endlich wieder Museum für alle. Wir freuen uns auf unsere Besucher, auf unsere Fans“ strahlt Museumspräsident Hermann Layher und darf am Montag, 8. März, um kurz nach neun Uhr in Sinsheim die ersten Besucher begrüßen. Ein junges Paar aus Freiburg kam in den Kraichgau gefahren, um die Welt der Technikgeschichte zu besichtigen. „Wir waren schon als Kinder hier, nun wurde es wieder Zeit. Wir erkundigten uns auf der Homepage und fuhren los. Außerdem sind wir froh, das Museum noch für uns alleine zu haben“, erklärte die erste Besucherin, Pia Fulger, freudig. Kurz danach sprengte das Museumsteam symbolisch die Corona-Kette. Zwischen zwei Turbinen angebracht, war die knapp 200 kg schwere Kette in zehn Sekunden durchtrennt. Anschließend fuhr noch ein Oldtimer, ein Ford T von 1924, darüber. „Sicher ist sicher“, lachte dabei der Museumspräsident. Gleich danach ging es für Hermann Layher auf direktem Weg nach Speyer. Denn auch dort wollte ein Museum offiziell eröffnet werden. Das neu gebaute Eingangsportal wurde kurzerhand mit einer „Corona-Mauer“ ausgestattet. „Da wir so kurzfristig keine Steinmauer bauen konnten, führte unser Weg in die Tapetenabteilung des örtlichen Baumarktes“ berichtet Betriebsmanager Michael Stiller. Ausgestattet mit einer NSU Quickly und einem goldenen Helm durchbrach Hermann Layher um 11.00 Uhr mit einem Freudenschrei die Corona-Mauer. „Ich bin seit neun Uhr voller Freude. Erst haben wir Sinsheim eröffnet und nun Speyer“ erklärt der Museumspräsident. Standortleiter Andreas Hemmer und Geschäftsführer Matthias Templin zerrissen noch die Tapetenreste der „Corona-Mauer“ und befreiten somit das Museum von den letzten Spuren des Lockdowns. Die ersten Besucher, ein Mitglied des Fördervereins der Museen mit seinem Sohn, begrüßten das Technik Museum Speyer bereits um kurz nach neun Uhr. Zum Empfang spielte eine 31er Raffin Drehorgel ein Ständchen, denn bei wichtigen Ereignissen gehört Musik einfach dazu. „Wir freuen uns, dass wir wieder durchstarten dürfen und dass die Menschen nach Monaten der Stille, der Ruhe und der Einsamkeit endlich wieder etwas erleben können“, bringt es Museumsleiter, Matthias Templin, auf den Punkt. Wann die IMAX-Kinos sowie die Restaurants auf den Museumsarealen öffnen dürfen, bleibt abzuwarten. Mit über 70 Anmeldungen je Museum war es für beide Einrichtungen ein gelungener erster Öffnungstag im Jahr 2021. Die Technik Museen Sinsheim Speyer sind wieder täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen zu den Anmeldmöglichkeiten des jeweiligen Museums und den aktuellen CoronaMaßnahmen gibt es unter technik-museum.de. Auch die Souvenirshops sind wieder geöffnet. Wann die IMAX-Kinos sowie die Restaurants auf den Museumsaralen öffnen dürfen, ist aktuell noch nicht bekannt. Doch Hunger und Durst können über die Take-Away Stationen gestillt werden, denn beide Museen bieten leckere Gerichte und Getränke zum Mitnehmen an.

Text: Technik Museum Speyer