Zum Hauptinhalt springen

Aber entschuldigt bitte das geht so nicht. ......

Gedanken einer Leserin die uns diese Zeilen zumailte.

Hallo Ihr lieben , ich weis ich werde mit diesem Text höchstwahrscheinlich einige negativ Kommentare bekommen aber entschuldigt bitte das geht so nicht. ......

Zum einen Thema Müll: Seit der Corona Krise ist man ja darauf bedacht "Einmalhandschuhe" und "Mundschutz" im Supermarkt oder ähnlichen zu tragen. Ok....soweit so gut...wer es möchte kein Problem. ABER was bitte wollt ihr eigentlich? Wollt ihr im Supermarkt etc zeigen ja ich kümmere mich und achte darauf...und sobald ich den Laden verlasse ist mir alles Egal? DENN: seit dem dies so ist, sieht man am Wegesrand "Einmalhandschuhe" achtlos weggeworfen. Seit dem es so ist, findet man Mundschutz ( sogar selbst gebastelten) am Wegesrand oder in den Einkaufwägen oder auf den Parkplätzen. Was bitte liebe Bürger und Mitbürgerinnen, macht das für einen Sinn, wenn ich im Laden so tue als ob und draußen dann: nach mir die Sintflut und man wirft es achtlos in die Gegend oder in den Einkaufswagen für den nächsten? Ich verstehe das nicht.

Das nächste Thema ist, es wird gesagt man solle "ALLEIN" einkaufen gehen. man dürfe in gewissen Geschäften nicht mehr als Ehepaar oder zu zweit Einkaufen gehen. Ja klar, man soll den Abstand bewahren, kein Problem sehe ich alles ein. ABER: Wenn ich das ganze so beobachte: Sind es derzeit überwiegend Ältere die Einkaufen gehen. ( weil sie eben nicht den Hamsterkauf tätigen) Diese gehen nun mal mit Ihrem Partner Einkaufen. Was bringt es bitte wenn man den Partner allein zum Einkaufen schickt? Es gibt nun mal Paare die sind gegenseitig auf Hilfe angewiesen, auch beim Einkaufen. Der eine mag gut zu Fuß sein, aber fast nix mehr sehen...der andere wiederum ist weniger gut zu Fuß sieht aber gut. Und beide ergänzen sich beim Einkaufen wunderbar. Das man dann sagt man solle kein Einkaufsbummel machen oder der Supermarkt sei kein Turnplatz bzw. keine Turnhalle ist total übertrieben. Versetzt euch doch selbst mal in die Lage Älterer Menschen. Für viele ist der Weg zum Supermarkt, ja auch in Coronazeiten noch etwas...was sie noch machen können ( wenn auch mit Hilfe). Was wollt Ihr den Menschen denn noch nehmen?

Ja man sollte auf die Risikogruppe achten , alles kein Thema...aber wenn die Menschen selbst noch in der Lage sind wenigstens ( wenn auch mit Hilfe) etwas weitgehend allein tun zu können, nehmt es ihnen doch nicht. Sie gehen daran kaputt wenn man ihnen Stück für Stück immer mehr nimmt. Und nicht jeder nimmt Hilfe an. Es sind alles unterschiedliche Persönlichkeiten. Aufgrund der derzeitigen Situation....bitte lasst Menschen zu 2 Einkaufen gehen. Man sieht es nicht jedem direkt an ob er Hilfe benötigt oder nicht. Und man muss nicht seinen ganzen Gesundheitslebenslauf am Eingang eines Supermarktes breit treten. Solange der Abstand zu anderen eingehalten wird, ist doch alles in Ordnung. Ganz gleich ob ich "alleine" oder mit "Partner" einkaufen gehe.

Und denkt auch an die Alleinerziehenden. ( um ehrlich zu sein macht es kein Unterschied, ob ein Alleinerziehender Elternteil mit 3 Kindern, Einkaufen geht oder ob ein 40 Jähriger Mann mit seiner Partnerin einkaufen geht) Solange die Abstände eingehalten werden, sollte so etwas auch erlaubt sein.

Denkt mal darüber nach. Man stellt sich manches einfacher vor, oder hätte es gerne einfacher. Aber wenn man selbst mal in einer Situation ist, wo man eventuell auf Hilfe angewiesen ist, oder ähnliches....dann auf einmal ist der Einwand den man vorher hatte, gar nicht mehr so wichtig, denn man ist ja in einer anderen Situation wie vorher.

Name und Anschrift der Redaktion bekannt. Leserbriefe sind persönliche Äußerungen der jeweiligen Schreiberin oder des Schreibers und geben nicht die Meinung unserer Redaktion wieder.