Zum Hauptinhalt springen

Kaisertafel mit Blitz und Donner eröffnet

Ehrengast Ministerpräsidentin Malu Deyer

Die Macher: Peter Stepp und Renzo Bertolini

Speyer. Die Gruppe Marching Bones begrüßte die Zuschauer mit dem Titel "Oh Happy Day", bevor Renzo Bertolini sein schon traditionelles "seid Ihr alle da" in die Menge rief. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er in diesem Jahr die Eröffnungsrede nicht halten - dies übernahm Organisator Peter Stepp.

Er arbeitet seit 2007 mit an der Gestaltung der Kaisertafel und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit auch bei Roland Lösch, der ihm immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Anton Morgenstern, ebenfalls ein "Urgestein" der Tafel konnte dieses Mal leider auch nicht dabei sein - auch seine Gesundheit steht leider nicht zum Besten. Ihm alles Gute auf diesem Weg.

Ganz besonders erfreut waren alle über die Anwesenheit von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die auf den besonderen Wunsch von Renzo eingeladen wurde. Peter Stepp dankte ihr für die große Ehre ihres Besuches trotz ihres vollen Terminkalenders. Aber schließlich sei sie eine gebürtige Pfälzerin - und das geht bekanntlich nie weg.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler sei laut Peter Stepp wie alle Oberbürgermeister vor ihr für das gute Wetter während des Festes zuständig - zumindest zur Eröffnung hat das ja schon mal geklappt.

Bürgermeisterin Monika Kabs war ebenfalls erschienen - genau wie das "Dauerbrennerteam" Weihbischof Otto Georgens und Kirchenpräsident Dr. Christian Schardt. Von der Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz kamen die Vorstände Dirk Borgartz und Winfried Szkutnik, von der Sparkasse Vorderpfalz Oliver Kolb.

Peter Stepp bedankte sich abschließend bei der Stadt Speyer und deren Mitarbeitern für die tolle Unterstützung.

Anschließend ergriff Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler das Wort. Nach der Begrüßung aller bereits genannten Personen gab sie ihrer Freude darüber Ausdruck, mit allen an dieser wunderbar kaiserlich gedeckten Tafel das ganze  Wochenende hinweg Essen, Trinken und Feiern zu dürfen.  

Für mich ist dieser Tag ein weiterer Höhepunkt in meiner noch jungen Amtszeit, denn die Kaisertafel ist seit 29 Jahren ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender unserer Stadt.

In diesen fast drei Jahrzehnten ist sie zum Synonym für Genuss und Kulinarik geworden.

Und das mit Recht: denn seither verwandelt sich unsere Maximilianstraße jedes Jahr  am zweiten Augustwochenende in eine Gourmetmeile, die kulinarisch kaum  Wünsche offen lässt.

An der rund 700 Meter langen Tafel zwischen Kaiserdom und Altpörtel verwöhnen die Speyerer Gastronominnen und Gastronomen ihre Gäste mit regionalen, nationalen und internationalen Köstlichkeiten.

Musikalische Walking-Acts und die Bühne am Postplatz schaffen den passenden Rahmen für gemütliches Schlemmen und Beisammensein unter freiem Himmel.

Die Kaisertafel steht dabei sinnbildlich für unsere Stadt. Eine Stadt, die für Lebenslust, Kultur und Toleranz steht. Eine Stadt, die gerne feiert und die nicht nur  durch ihre historische Optik, sondern auch durch hochwertige Kulinarik überzeugt.

Mein Dank gilt daher allen helfenden Händen, die dafür sorgen, dass wir seit nunmehr 29 Jahren an der Kaisertafel schlemmen dürfen. Stellvertretend an Renzo Bertolini und Peter Stepp, die Jahr für Jahr für die Ausrichtung sorgen und im Hintergrund fleißig organisieren und planen.

Ihnen und allen Speyererinnen und Speyerern, allen Gästen aus nah und fern   wünsche ich ein schönes, friedliches und geselliges Wochenende an der Kaisertafel!

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, daß ich leider keinen Einfloss auf das Wetter habe - allerdings hoffe ich, das es gut bleibt, damit viele Besucher die Kaisertafel genießen können.

Ministerpräsidentin Malu Deyer bedankte sich für die liebenswerte Einladung - selten habe sie so eine originelle und nette Einladung bekommen. Sie kam gerade aus Mühlheim Kärlich, wo sie der Sprengung des Kühlturms beiwohnte. Da sei ein historischer Tag für Deutschland.

Sie betonte, daß sie immer sehr gerne nach Speyer komme - besonders gefalle ihr hier die enge Zusammenarbeit zwischen der katholischen und der evangelischen Kirche. Bisher sei sie noch nie zur Kaisertafel gewesen - das wurde mit einem mitleidigen "Ooooh" aus dem Publikum kommentiert. Aber jetzt sei es wirklich Zeit, diese besondere Kultur und Lebensart zu genießen. Miteinander feiern, sich begegnen, gut zusammen leben - das gehört zu RLP - darauf bin ich als ihre Ministerpräsidentin besonders stolz.

Mit dem traditionellen ökumenischen Tischgebet wurde die Kaisertafel eröffnet. Der Zuspruch war wie immer groß.

Für alle, die gestern nicht dabei sein konnten oder wiederkommen wollen - heute und morgen erwartet die Kaisertafel ihre Gäste - für genauere Informationen lesen Sie bitte unseren Artikel von Freitag: https://www.speyer-kurier.de/region/stadt-speyer/artikel/29-kaisertafel-auf-der-maximilianstrasse-bis-zum-postplatz-ab-heute-bis-zum-11082019/

Text: bk Bild: pem

zum Bilderalbum >>>