Zum Hauptinhalt springen

Entsorgungs-möglichkeiten für Chemietoiletten an Wohnmobilstellplätzen

Offener Brief der CDU-Fraktion/ Mitglieder im Ausschuß für Stadtentwicklung, Umwelt und Nachhaltigkeit an die Beigeordnete Irmgard Münch-Weinmann

Bild: privat

Sehr geehrte Frau Beigeordnete,

wir bitten, die folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtklima, Umwelt und Nachhaltigkeit (ASUN) zu setzen:

In Speyer gibt es über 100 gewerblich angebotene Stellplätze für Wohnmobile. Wir bitten deshalb die Verwaltung um die Beantwortung der folgenden Fragen:

1. Verfügen alle gewerblichen Anbieter von Stellplätzen über die Möglichkeit der fachgerechten Entsorgung der Chemietoiletten vor Ort? Gilt das insbesondere für das Technik-Museum als vermutlich größten Anbieter in Speyer?

2. Falls nicht: Wie ist hierzu der Standpunkt der Verwaltung und welche Maßnahmen sind gegebenenfalls notwendig?

3. Gibt es gesetzliche Regelungen zur Pflicht der Vorhaltung geeigneter Entsorgungsmöglichkeiten für gewerbliche Anbieter?

Laut ADAC wächst der Trend zum Urlaub mit dem Wohnmobil. Basierend auf den vom KraftfahrtBundesamt publizierten Daten gab es im Jahr 2020 einen Zuwachs der Neuzulassungen um 44% (https://www.adac.de/reise-freizeit/camping-trends/) im Vergleich zu 2019. Somit ist auch in Speyer von einem Zuwachs dieser Urlaubsform auszugehen.

In Wohnmobilen sind sog. Chemietoiletten (z.B. chemische Kassettentoiletten) verbaut, die nicht an die Kanalisation angeschlossen sind sondern manuell entsorgt werden müssen. Die Stoffe, die den Kassettentoiletten zur Desinfektion, Geruchsminimierung und schnelleren Zersetzung beigefügt werden, müssen aufgrund ihrer Umweltgefahren fachgerecht entsorgt werden.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

gez.

Frank Hoffmann                       Sylvia Holzhäuser      Jörg Zehfuß

Stadtrat, Mitglied im ASUN  Mitglied im ASUN     Stadtrat, Mitglied im ASUN