Dank Stiftungsgeldern Finanzierung eines neuen Schulbusses möglich

„Es freut mich besonders, dass mit den Spendengeldern der Förderkreis der Schule im Erlich unterstützt werden kann", betont die Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler

„Es freut mich besonders, dass mit den Spendengeldern der Förderkreis der Schule im Erlich unterstützt werden kann", betont die Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler

Speyer. Aus dem Jahresüberschuss 2021 kann die Heinz-Schott-Stiftung den Förderkreis der Schule im Erlich mit Stiftungsgeldern in Höhe von 8.720 Euro unterstützen.

Die Erträge fließen zweckgebunden in die Beschaffung eines neuen Schulbusses.

„Es freut mich besonders, dass mit den Spendengeldern der Förderkreis der Schule im Erlich unterstützt werden kann. Der Verein engagiert sich vorbildlich für Schülerinnen und Schüler mit körperlicher oder geistiger Behinderung und geht sehr auf die Bedürfnisse der Kinder ein“, lobt Oberbürgermeisterin und Stiftungsvorsitzende Stefanie Seiler, auf deren Initiative hin der betreffende Zweck bestimmt wurde.

Mit dem neuen Schulbus können kleine Klassen mit ihren Lehrkräften auch weiterhin zu verschiedenen Ausflugszielen gebracht werden.

„Ein Besuch auf dem Reiterhof oder eine Fahrt mit dem Kanu bewirken zum Teil Unglaubliches bei den Kindern, wie auch der Förderkreis betont“, so Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Monika Kabs.

„In der Gemeinschaft können die Kinder bei solchen Ausflügen die Scheu vor Unbekanntem oder Herausforderndem ablegen und über sich hinauswachsen. Erlebnisse in der Gruppe auch außerhalb des Schulortes sind daher sehr wichtig und sollten unbedingt gefördert werden.“

Die Heinz-Schott-Stiftung, deren Verwaltung bei der Stadt Speyer liegt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung zweckentsprechende Unterstützung zukommen zu lassen.

Text: Stadtverwaltung Speyer; Foto: pem