Zum Hauptinhalt springen

Stadtradeln: Schwetzingen mit Bestleistung

Klaus Freyburger darf sich für seinen Sieg in der Einzelwertung über Kurfürstenkarten freuen.

Klaus Freyburger gewinnt mit 1.882 zurückgelegten Kilometern das Stadtradeln in Schwetzingen (Einzelwertung). Klimaschutzmanagerin Stefanie Dott überreichte dem glücklichen Gewinner Kurfürstenkarten.

Schwetzingen. Vom 12. Juni bis zum 2. Juli beteiligten sich im Rhein-Neckar-Kreis fast 9.000 Menschen am Stadtradeln. Schwetzingen war dieses Jahr mit 456 aktiven Teilnehmer/innen in 19 Teams vertreten. Gemeinsam erradelten sie stolze 106.273 Kilometer – eine neue Bestleistung für die Spargelstadt! So konnten 16 Tonnen CO2 eingespart werden und Schwetzingen landete auf Platz 3 in der Kategorie der Kommunen bis 49.999 Einwohner/innen.

Besonders fleißig radelte wieder das Team des Hebelgymnasiums: Mit 18.469 Kilometern belegt es den ersten Platz in der Teamwertung. In der Einzelwertung liegt Klaus Freyburger ganz vorn. Er sammelte 1.882 Kilometer. Das Team mit den meisten Kilometern pro Kopf ist der RSV Kurpfalz Schwetzingen. 

„Dieses Jahr können wir auf unser Ergebnis beim Stadtradeln wirklich stolz sein“, erzählt Patrick Cisowski, Klimaschutzbeauftragter der Stadt. „Trotz der Hitze in der ersten Woche und extrem wechselhaftem Wetter in den beiden letzten Stadtradeln-Wochen haben wir eine neue Bestleistung erzielt. Dass es in der Gesamtwertung des Rhein-Neckar-Kreises dieses Mal nur für Platz 3 gereicht hat, sollte uns nicht beeindrucken. Weinheim und Sinsheim waren gut dabei und sind uns - was die Einwohnerzahlen angeht - einfach überlegen.“ Die Städte Weinheim (235.564 km) und Sinsheim (107.587 km) belegen die ersten beiden Plätze im Rhein-Neckar-Kreis, der mit insgesamt 51 Kommunen beim Stadtradeln vertreten war.

Auch in diesem Jahr gab es in Schwetzingen wieder zahlreiche Preise zu gewinnen: Der Hauptpreis, ein 500 Euro-Gutschein des Bike & Fun Radshop geht an Aurelia G.. Die Schülerin des Privatgymnasiums radelt täglich zur Schule freute sich sehr über ihr Losglück. Das Hebelgymnasium erhält zum zweiten Mal den Teampreis - ebenfalls im Wert von 500 Euro. Das Geld soll im kommenden Schuljahr für Rad- oder Klimaschutz-Aktivitäten eingesetzt werden.

Klaus Freyburger darf sich für seinen Sieg in der Einzelwertung über Kurfürstenkarten freuen. Er gewinnt die Einzelwertung bereits zum zweiten Mal: 2019 sammelte er 1.460 Kilometer und landete so auf Platz 1. „Seit ich im Homeoffice arbeite, fahre ich vor allem am Wochenende und in den Abendstunden Rad“, erzählt er bei der Preisübergabe. „Und nächstes Jahr mache ich dann die 2.000 Kilometer voll.“ In Schwetzingen ist er gerne mit dem Rad unterwegs, Verbesserungsbedarf sieht er aber auch: „Die Ampelschaltung beim Einkaufszentrum im Schälzig zum Beispiel bremst die Radfahrer immer aus. Und auch an anderen Stellen haben Autofahrer oft den Vorrang. Da muss sich was ändern.“

Unter allen Stadtradeln-Teilnehmer/innen wurden außerdem Fahrrad- und Upcycling-Taschen, Handyhalterungen und Gemüsebeutel verlost. Alle Gewinner wurden bereits per Email benachrichtigt und können ihre Preise in den nächsten Tagen im Büro für Klimaschutz, Energie und Umwelt abholen.

Text und Foto: Stadt Schwetzingen