Zum Hauptinhalt springen

„Dunkel war’s…“

Mondscheinführung durch den Schlossgarten Schwetzingen

Der Schloßgarten in der Dämmerung Bild: SSG Andreas Falz

Schwetzingen. In einem ganz anderen Licht können Besucherinnen und Besucher den Schlossgarten Schwetzingen bei der Sonderführung „Dunkel war‘s, der Mond schien helle …“ erleben. Bei dem Rundgang am Mittwoch, den 20. Oktober um 19.30 Uhr tauchen die Gäste in den Zauber des nächtlichen Gartens ein. Eine Anmeldung ist unter der Telefonnummer 062 21. 6 58 88-0 erforderlich.

Mondscheinführung durch den Schlossgarten

In der Nacht entfaltet der Schlossgarten einen mystischen Zauber. Aus dem Dunkel der Boskette tauchen geheimnisvolle Umrisse auf: Skulpturen und Architekturen wirken fremd und ungewöhnlich. Tiefdunkle Teiche spiegeln den Mond und die ziehenden Wolken. Und man begegnet Gartenbewohnern, die man am Tage nicht trifft. Der Schein der Laternen zeigt Geschichte und Geschichten des Schlossgartens bei der Führung „Dunkel war’s, der Mond schien helle…“ am 20. Oktober um 19.30 Uhr in einem ganz anderen Licht.

SERVICE UND INFORMATION

SONDERFÜHRUNG

Dunkel war‘s, der Mond schien helle…

Referent: Werner Zimmermann oder Maria Mayer

TERMIN

Mittwoch, 20. Oktober 2021 | 19:30 Uhr

PREIS

Erwachsene 12,00 €

Ermäßigte 6,00 €

Familien 30,00 €

TEILNEHMERZAHL
maximal 20 Personen

INFORMATION UND ANMELDUNG (erforderlich)

Service Center Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 - 0
service(at)nospamschloss-schwetzingen.com

TREFFPUNKT UND KARTENVERKAUF

Kartenverkauf: Schlosskasse Schwetzingen
Treffpunkt: Schlossterrasse

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen

Schloss Mittelbau

68723 Schwetzingen

Für die Führungen gilt die Einhaltung der folgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind vorhanden.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.

www.schloss-schwetzingen.de

www.schloesser-und-gaerten.de

Text: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg