Zum Hauptinhalt springen

Presseinfos aus Schifferstadt

Licht aus für einen lebendigen Planeten; Earth Hour in Schifferstadt - 15.03.2021: Vollsperrung Haardstraße 31 - VHS: Fortbildung zeigt Wege ins bürgerschaftliche Engagement -

Licht aus für einen lebendigen Planeten; Earth Hour in Schifferstadt

Gemeinsam ein Zeichen für die Umwelt und gegen Energieverschwendung können am Samstag, 27. März alle Bürgerinnen und Bürger mit einer Teilnahme an der Earth Hour setzen. Um 20:30 Uhr Ortszeit gilt nicht nur in Schifferstadt, sondern auf der ganzen Welt für eine Stunde: Licht aus. Klimaschutz an.

Natürlich macht auch die Stadtverwaltung mit und knipst an zahlreichen öffentlichen Gebäuden wie dem Alten Rathaus das Licht aus. Die Straßenbeleuchtung bleibt zur Sicherheit des Verkehrs selbstverständlich angeschaltet. Außerdem wird sich das Verwaltungsgebäude der Stadtwerke, die Firma AUTEC und der Wasserturm des Wasserzweckverbands in Dunkelheit hüllen.

Licht aus und was dann? 

Auf ihrer Website hat die Umweltstiftung WWF einige Tipps zusammengestellt, wie Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre ganz persönliche Earth Hour gestalten können – da ist garantiert für jeden etwas dabei. Die Stunde in völliger Dunkelheit lässt sich zum Beispiel wunderbar dafür nutzen, zur Ruhe zu kommen und sich Gedanken darüber zu machen, wie man sein Leben umweltfreundlicher gestalten kann. Vielleicht einmal die Woche mit dem Rad statt dem Auto zur Arbeit fahren oder häufiger auf Fleisch verzichten – jeder noch so kleine Schritt zählt!

„Hoffentlich schalten viele Schifferstadterinnen und Schifferstadter daheim das Licht aus und nutzen die 60 Minuten, um sich bewusst zu werden, wie wichtig Klimaschutz für unsere Erde ist“, sagt der städtische Klimaschutzmanager Felix Herrmann, „Toll, dass wir mit der Earth Hour gemeinsam ein Zeichen für die Umwelt setzen!“

Weltweite Aktion

Nach Angaben des WWF werden sich an der fünfzehnten Earth Hour wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt beteiligen. Wer auch mitmachen möchte, findet unter www.wwf.de/earthhour/ neben Neuigkeiten rund um das Event auch Tipps für die eigene Earth Hour zuhause. Die Umweltschützer wollen auf die Bedrohung der weltweiten Artenvielfalt aufmerksam machen. Ihren Anfang nahm die Aktion 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich dann über die gesamte Welt aus. Allein in Deutschland zeigten 2020 knapp 400 Städte ihr Engagement für einen lebendigen Planeten und schalteten für eine Stunde das Licht aus. Die Akropolis in Griechenland, der Kreml mit der bekannten Basilikus-Kathedrale in Moskau und das Opernhaus in Sydney – tausende Wahrzeichen in 190 Ländern verschwanden im Dunkeln.

15.03.2021: Vollsperrung Haardstraße 31

Am Montag, 15. März 2021 wird aufgrund eines privaten Bauvorhabens auf Höhe der Haardtstraße 31 eine Vollsperrung eingerichtet. Die Straßensperrung erfolgt nachmittags voraussichtlich zwischen 13 und 16 Uhr. Ein Durchgang für Fußgänger bleibt bestehen.

VHS: Fortbildung zeigt Wege ins bürgerschaftliche Engagement

Fast die Hälfte der Menschen in Rheinland-Pfalz ist ehrenamtlich aktiv. Um dieses Engagement wirkungsvoll zu fördern, hat das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz gGmbH zusammen mit dem Landesverband der Volkshochschulen Rheinland-Pfalz das Projekt „Jetzt aktiv!“ entwickelt. Die VHS Rhein-Pfalz-Kreis nimmt als eine von drei Volkshochschulen an dem Pilotprojekt teil und bietet im Schifferstadter Bildungszentrum eine Fortbildung für alle, die neu ins bürgerschaftliche Engagement einsteigen möchten und Orientierung zu geeigneten Einsatzfeldern suchen.

„Unsere Gesellschaft ist ohne das Ehrenamt nicht vorstellbar“, sagt Bürgermeisterin Ilona Volk. „Gerade dann, wenn sich – wie durch die Corona-Pandemie – tiefgreifende Krisen abzeichnen, wird freiwilliges Engagement zur Stärkung des sozialen Miteinanders unerlässlich.“

Was wird vermittelt?

Die Fortbildung ist in fünf Module unterteilt und zeigt Wege in das bürgerschaftliche Engagement. Die persönlichen Möglichkeiten sind wesentlich für die Bestimmung, wo eigene ehrenamtliche Aktivitäten ansetzen sollen. Nachdem die eigenen Voraussetzungen miteinander entdeckt worden sind, geht es um die Verwirklichung der eigenen Ideen und Ansätze. Austausch, Reflexion und Herausforderungen der eigenen Rolle im Ehrenamt werden im vierten Schritt behandelt, bevor es um die Umsetzung in die Praxis geht.

Wer kann mitmachen?

Menschen, die neu ins bürgerschaftliche Engagement einsteigen möchten und Orientierung zu geeigneten Einsatzfeldern und Qualifizierung/Vorbereitung suchen, sind ebenso gern gesehen wie solche, die an der Schwelle zur nachberuflichen Lebensphase stehen und sich für das bürgerschaftliche Engagement interessieren.

Sehr wichtig ist es auch, einen Bereich für das Engagement zu finden, der zu den eigenen organisatorischen, persönlichen und zeitlichen Bedingungen passt. Die VHS bietet daher persönliche Beratungsgespräche: Passt diese Fortbildung für mich?

Gibt es ein Zertifikat?

Teilnehmende erhalten das Zertifikat „Basisqualifizierung für Neu-Einsteiger*innen in bürgerschaftliches Engagement“. Diese Fortbildung qualifiziert auch zum SeniorTrainer / zur SeniorTrainerin des Landes Rheinland-Pfalz.

Was ist noch wichtig?

Geplanter Start der Fortbildung ist am Freitag, 9. April 2021, 13 Uhr im Schifferstadter Bildungszentrum, Neustückweg 2. Die weiteren Termine sind samstags 10. April, 24. April, 8. Mai und 15. Mai, jeweils 9 bis 16 Uhr. Die Gebühr beträgt 90 Euro.

Im Herbst findet ein Treffen für einen Erfahrungsaustausch statt. Corona-bedingt können Änderungen erforderlich sein.

Weitere Informationen gibt es unter www.vhs-rpk.de oder bei Dr. Juliane Kerzel-Kohn, Tel. 0621-5909 3511 oder E-Mail: Dr.Juliane.Kerzel-Kohn(at)nospamkv-rpk.de