Zum Hauptinhalt springen

Zirkus Charles Knie – eine faszinierende Welt

Zirkus der Zukunft, verbunden mit traditionellen Facetten – eine wirklich gelungene Mischung

bk.Landau. Er ist da! Trotz der Störfeuer einiger „Tierschützer“, die Plakate mit „Abgesagt“ überklebt hatten, war der Zirkus Charles Knie gestern Abend so gut wie ausverkauft. Viele Familien mit Kindern nutzten die Gelegenheit, dass endlich mal wieder ein Zirkus in der Stadt war und genossen einen fantastischen Abend, der mit wohlverdientem stehendem Applaus beendet wurde.

Aus vielen verschiedenen Ländern kommen die Artisten: England, Russland, Tschechien, Kolumbien, Polen, Ukraine, Rumänien und Deutschland. Und alle arbeiten Hand und Hand und können sich aufeinander verlassen.

Der junge Zirkusdirektor Sascha Melnjak (44) kann wirklich  stolz auf seine internationale Truppe sein. Hier erlebt man den Zirkus der Zukunft, verbunden mit traditionellen Facetten – eine wirklich gelungene Mischung. Er ist auch der Kopf hinter dem Heilbronner Weihnachtszirkus, der ebenfalls einen ausgezeichneten Ruf genießt.

Ein absoluter Höhepunkt ist  Alexander Lacey mit seiner sicherlich besten gemischten Raubtiernummer der Welt. Es ist unglaublich, mit welcher Eleganz und Anmut seine Tiger und Löwen den Anweisungen folgen und wie vertraut alle miteinander umgehen. Zu Recht hat er in die Monte Carlo beim „Internationalen Circusfestival“ die höchste Auszeichnung bekommen. Nachdem er lange Jahre bei Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus, dem größten Circus der Welt in den Vereinigten Staaten, als Star dabei war, ist er nun zurück in Europa – und jeder, der seinen Auftritt gesehen hat, wird ihn nie vergessen.

Tierlehrer Marek Jama  präsentierte seine edlen Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, Dromedare, viele unterschiedliche exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus und Vogel Strauße. Auch er bekam für seine hervorragenden Tiernummern von Prinzessin Stéphanie von Monaco beim „41.Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ einen der  begehrten „Silbernen Clowns“

Wunderbar anzusehen waren auch die Auftritte des Duos Romance. Sowohl an der Stange als auch Strapaten boten sie Kunst in höchster Vollendendung. Trotz höchster Schwierigkeit sah bei ihnen alles spielerisch und leicht aus.

Das Duo Vanegas sorgte für Adrenalin pur bei ihrer Darbietung im Todesrad – mehr als einmal stockte der Atem bei den gewagten Sprüngen und Salti.

Voller Staunen betrachtete man die Vorstellung von Jan Navratil – wie es ihm gelang, den Ball von Ebene zu Ebene und schließlich in den Korb zu befördern – dann war Körperbeherrschung in Perfektion.

Bezaubernd das Ballett und stimmgewaltig die Sängerin, begleitet vom achtköpfigen Live-Orchester – so viele überwältigende Eindrücke bleiben.

Auch alle weiteren Künstler, Artisten, Musiker und Tänzerinnen des großen Ensembles sind in der Zirkusszene bekannte und beliebte Gesichter – allesamt preisgekrönt auf vielen hochkarätigen Zirkusfestivals rund um den Globus. Hier sind nur einige namentlich erwähnt – verdient hätten es natürlich alle.

Der Zirkus Charles Knie – eine faszinierende Welt und für kurze Zeit eine eigene Stadt in Landau/Pfalz. Mit 100 Tieren, 100 Mitarbeitern und über 200 Fahrzeugen ist der Zirkus von März bis November bundesweit auf Tournee.

Heute, am 10.07.2019, finden die Vorstellungen um 16 Uhr und um 20 Uhr statt und morgen am 11.07.2019 um 16 Uhr. Karten können Sie bestellen unter https://www.zirkus-charles-knie.de/tickets oder bei reservix.

Viel Spaß und ein zauberhaftes Erlebnis. Foto: pem

zum großen Bilderalbum >>>