Willkommen 2022

Offener Kanal Weinstraße filmt Neujahrsansprache von Landaus OB Thomas Hirsch – Erster Sendetermin am 31. Dezember um 18 Uhr

Landaus OB Thomas Hirsch bei der Aufzeichnung der Neujahrsansprache 2021/2022 durch den OK Weinstraße.

Landau. Eine schöne Tradition: Auch zum Jahreswechsel 2021/2022 hat das Studio Landau des Offenen Kanals Weinstraße die Neujahrsansprache des Landauer Oberbürgermeisters Thomas Hirsch aufgezeichnet. Kulisse war die historische Jugendstil-Festhalle, die im kommenden Jahr den 20. Jahrestag ihrer Wiedereröffnung nach der grundlegenden Sanierung feiern kann.

„Als Veranstaltungshaus steht unsere Festhalle aber auch exemplarisch für die vielen Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben, in Kultur, Freizeit, Wirtschaft und Privatleben, die wir 2021 erleben mussten“, so der Stadtchef in seiner Ansprache. „Und auch im Jahr 2022 werden die Pandemie und ihre Folgen sicherlich zu den beherrschenden Themen in Gesellschaft und Politik gehören. Aber ich bin weiter optimistisch, dass wir in unserer Stadt auch die kommende Zeit gut gestalten können. Wir konzentrieren unsere Anstrengungen weiter auf ein gutes Miteinander, mit so viel Sicherheit wie nötig und so viel Freiheit wie möglich.“ Er danke allen, die mit Vorsicht, Rücksicht sowie der Bereitschaft zum Impfen und Testen mithelfen, die Pandemie zu überwinden, so Hirsch weiter.

Landaus OB betont, dass es trotz der schwierigen Rahmenbedingungen wichtig sei, die erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung der Stadt Landau fortzuführen. Die Weichen für 2022 seien gestellt, so Hirsch: „Wir packen weiter engagiert an bei Zukunftsthemen wie Klimaschutz und Klimaanpassung, der Schaffung von Wohnraum, der Mobilitätswende, der Sicherung von Arbeitsplätzen und der Förderung von Bildung und Betreuung.“ 2022 stehe in Landau nicht nur im Zeichen der OB-Wahl, sondern auch von wegweisenden Projekten wie dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“ für den Horst oder den weiteren Bemühungen für eine attraktive, belebte und klimafeste Innenstadt, so Hirsch.

„Bei all dem bin ich dankbar für die Unterstützung aus der Bevölkerung, auch für kritische Hinweise und Diskussionen, wenn sie konstruktiv ausgerichtet sind“, ergänzt der OB und weist etwa auf die städtische Beteiligungsplattform www.mitredeninLD.de hin. Der Stadtchef wünscht allen Landauerinnen und Landauern ein gutes und segensreiches Jahr mit erfüllenden Aufgaben, Gesundheit und Wohlergehen, einem guten Miteinander und schönen Stunden.

Die Neujahrsansprache des Oberbürgermeisters läuft erstmals am Freitag, 31. Dezember, um 18 Uhr im Offenen Kanal. Zudem wird sie auf dem YouTube-Kanal des OK Weinstraße zu sehen sein: www.youtube.com/user/okweinstrasse.

Mehr Informationen zur Arbeit und zum Programm des Offenen Kanals gibt es unter www.ok-weinstrasse.de.

 

Redemanuskript

Neujahrsansprache OB Thomas Hirsch 2021

Es gilt das gesprochene Wort.

 

Liebe Landauerinnen und Landauer,

liebe Freundinnen und Freunde unserer Stadt!

Ich wünsche Ihnen alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für das neue Jahr.

Mein Neujahrsgruß erreicht sie hier aus der Jugendstil Festhalle. Viele haben die Sanierung des historischen Bauwerkes unterstützt, das vor 20 Jahren wiedereröffnet wurde, ebenso wie den Umbau des Alten Kaufhauses zum Kulturzentrum, den wir vor 25 Jahren abschließen konnten. Zwei Beispiele für das große bürgerschaftliche Engagement in unserer Stadt, auf die wir stolz sein dürfen.

Die Jugendstil-Festhalle als „gute Stube“ der Stadt war stets der Veranstaltungsort unseres traditionellen städtischen Neujahrsempfangs und in den letzten Jahren auch des glanzvollen Balls des Sports am Vorabend.

Aufgrund der Corona-Lage können beide Veranstaltungen in diesem Jahr leider erneut nicht stattfinden. Sie stehen damit für die vielen Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben, in Kultur und Freizeit, aber auch in Wirtschaft und Privatleben, die wir erleben mussten und müssen. Familien, Kinder, Jugendliche, alte Menschen, Kranke, Einsame, Beschäftigte in besonders belasteten Branchen und Berufen: Viele haben gelitten und leiden, viel Angst und viele Sorgen bis hin zu existenzieller Not hat das Virus über uns gebracht.

Auch im Jahr 2022 werden die Corona-Pandemie und ihre Folgen sicherlich zu den beherrschenden Themen von Politik und Gesellschaft gehören. Aber: Ich bin weiter optimistisch, dass wir in unserer Stadt auch die kommende Zeit gut gestalten können. Wir konzentrieren unsere Anstrengungen weiter auf ein gutes Miteinander, mit so viel Sicherheit wie nötig und so viel Freiheit wie möglich. Ich danke allen, die mit Vorsicht, Rücksicht sowie der Bereitschaft zum Impfen und Testen mithelfen, diese Pandemie zu überwinden.

Viele haben sich in dieser schwierigen Zeit nochmals besonders engagiert, sei es im Ehrenamt oder sei es auch durch zusätzlichen beruflichen Einsatz. Für den dabei gezeigten Zusammenhalt, für das Zusammenstehen, für das Miteinander möchte ich nochmals ein ganz besonderes „Vergelt's Gott“ sagen.

Trotz Pandemie ist es wichtig, dass die erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung unserer Stadt weitergeht. Es ist uns in Landau trotz schwieriger Rahmenbedingungen erneut gelungen, ökologische, ökonomische und soziale Aspekte zusammen zu führen; daran arbeiten wir 2022 weiter.

Wir packen engagiert an bei Zukunftsthemen wie Klimaschutz und Klimaanpassung, der Mobilitätswende, der Verbesserung unserer Lebensqualität im öffentlichen Raum und in der gesamten Stadt, der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, der Sicherung von Arbeitsplätzen, der Förderung von Bildung und Betreuung, dem Ausbau unserer sozialen Infrastruktur. Wir wollen einen modernen Mix an städtischen Angeboten, der wichtig ist für unser Landau. Auch wichtig ist dabei, unsere Stadtdörfer fit zu machen für die Zukunft.

Als Stadt haben wir eine Versorgungsfunktion und eine Versorgungsverantwortung für unser Umland. Dem wollen wir auch künftig gerecht werden; die Basis dafür gibt unser Flächennutzungsplan, der gerade als Masterplan der Stadtentwicklung für die nächsten Jahre genehmigt wurde.

Bei all dem bin ich dankbar für die Unterstützung aus der Bevölkerung, auch für kritische Hinweise und Diskussionen, wenn sie konstruktiv ausgerichtet sind. Ich lade ausdrücklich dazu ein, unsere unterschiedlichen Formate zum Mitreden in Landau zu nutzen.

Ich hoffe, dass wir uns im neuen Jahr wieder mehr persönlich begegnen können: Anstatt des abgesagten Neujahrsempfangs wollen wir am Lätare-Sonntag auf dem Rathausplatz zu einem Bürger-Empfang zusammenkommen. Ich würde mich freuen, wenn sie dabei wären.

Gestatten Sie mir abschließend noch ein ganz persönliches Wort:

Kurz vor Weihnachten wurde ich von der Verbandsversammlung des Sparkassenverbands Rheinland-Pfalz zum künftigen Präsidenten gewählt. Sparkassen mit ihrem öffentlichen und gemeinwohlorientierten Auftrag sind seit über 250 Jahren ureigenster Ausdruck der kommunalen Daseinsvorsorge. Die neue Funktion ist also weiterhin ein Amt mit kommunaler Orientierung.

Mein neues Amt werde ich aber erst am Beginn des kommenden Jahres antreten. Ich bin dankbar für so vieles, dass ich für Landau, mit den Menschen in Landau, gestalten konnte. Ich werde mich auch in den kommenden Monaten mit voller Kraft für meine Heimatstadt und die Menschen, die hier leben und arbeiten, einsetzen und so dafür Sorge tragen, dass die künftige Stadtspitze beste Bedingungen für einen guten Start in neue Verantwortung vorfindet.

Wir dürfen gemeinsam stolz sein auf unsere Stadt; deswegen fällt mir der bevorstehende Wechsel auch nicht leicht. Aber nichts ist beständiger als der Wandel und immer wieder gilt es, sich neuer Verantwortung zu stellen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns allen ein segensreiches Jahr mit erfüllenden Aufgaben und guten Ergebnissen, mit Gesundheit und Wohlergehen, mit einem guten Miteinander und vielen schönen Stunden.

Bleiben oder werden Sie gesund!

Ihr

Thomas Hirsch

Oberbürgermeister

Text und Foto: Stadt Landau