Zum Hauptinhalt springen

Tiere erleben im Zoo Landau

Ein Angebot des Forums Demenz Südliche Weinstraße/Landau für demenzkranke Menschen und deren Angehörige

Tiere als Türöffner: Auch in diesem Jahr lädt das Forum Demenz Südliche Weinstraße/Landau demenzkranke Menschen und deren Angehörige zu pädagogischen Führungen durch den Zoo Landau ein.

Landau. Das Forum Demenz Südliche Weinstraße/Landau lädt demenzkranke Menschen und deren Angehörige auch in diesem Jahr zu pädagogischen Führungen durch den Zoo Landau ein. Das Angebot findet von April bis September immer am letzten Donnerstag des Monats von 15 bis 17 Uhr statt. Termine sind demnach der 26. April, der 24. Mai, der 28. Juni, der 26. Juli, der 30. August und der 27. September.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch und Landrat Dietmar Seefeldt ermuntern Demenzkranke und deren Angehörige, sich eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und einen Nachmittag im Zoo zu verbringen. „Tiere sind Türöffner und ermöglichen manchmal den Weg zu der oft verschlossenen Welt von Menschen mit Demenz“, so die beiden Verwaltungschefs. Ihr Dank gelte den Mitgliedern des Forums Demenz und den Pädagoginnen und Pädagogen der Zooschule, die das Angebot gemeinsam entwickelt haben und es bis heute engagiert betreuen.

Für die Gäste mit Demenz haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zooschule eine spezielle Fortbildung absolviert. „Haben Sie ein Lieblingstier?“ ist meist eine der ersten Fragen, die die Zoopädagoginnen und -pädagogen bei den Führungen für Demenzkranke stellen. Schnell sind dann Erinnerungen geweckt und es wird über eigene Erfahrungen mit Tieren berichtet. Ein Beispiel: Die Pädagoginnen und Pädagogen stellen jeweils Tiere vor, die gestreichelt werden können, wie etwa den Feuersalamander. Und schon wird überlegt: Wer kennt noch „Lurchi“, die Comicfigur? Wie hießen „Lurchis“ Freunde, die Gelbbauchunke und der Zwerg? Plötzlich tritt die Krankheit Demenz in den Hintergrund und der Zoo und dessen Bewohner stehen im Fokus.

„Die Begegnung mit Tieren weckt positive Erinnerungen und knüpft an Bekanntes an“, erläutert Birgit Herdel, Mitarbeiterin des Pflegestützpunktes Landau und Mitglied im Forum Demenz. „Bei den Zoobesuchen haben die Gäste die Möglichkeit, Wissenswertes und Anekdoten über die Tiere im Zoo zu erfahren und dabei soziale Kontakte zu genießen.“ Der Besuch im Zoo verspreche einen erlebnisreichen Nachmittag für die Demenzkranken und deren Angehörige, so Herdel.

Das Angebot richtet sich an Menschen mit Demenz, die noch zu Hause leben. Für jeden Termin können zehn bis zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer berücksichtigt werden. Treffpunkt ist jeweils am Eingang des Zoos. Nach einem ersten Kennenlernen geht es zum weiteren Austausch bei Kaffee und Keksen in die Zooschule. Der Eintritt für den Zoo kostet 8 Euro, für Seniorinnen und Senioren 7 Euro. Die Betreuung durch das Forum Demenz und die Zooschule ist kostenlos. Finanziell unterstützt wird das Projekt von den Serviceclubs Tangent Club 46 und Ladies Circle 46.

Anmeldungen und Informationen:

Susanne Hassinger

Diakoniezentrum Bethesda

Telefon: 0 63 41/28 22 12

 

Joachim Vogel

Pflegestützpunkt Annweiler – Bad Bergzabern

Telefon: 0 63 43/6 10 08 51

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz und des Landkreises Südliche Weinstraße; Foto: Zooschule Landau