Zum Hauptinhalt springen

„Streichelzoo-Führerschein“ für Kinder von 6 bis 8 Jahren

im Zoo Landau in der Pfalz am 2. Oktober von 14 bis 17 Uhr

Eine der Ziegen im Streichelzoo

Landau. Die Zwergziegen und Zwergschafe im Streichelzoo des Zoo Landau in der Pfalz gehören sicherlich zu den ganz besonderen Lieblingen gerade unter den jungen Gästen. Der direkte Kontakt, das Füttern und Streicheln ist für viele Kinder der Höhepunkt ihres Zoobesuchs. Doch im Umgang mit den Tieren machen sie oft unwissentlich manches falsch. Wie gehe ich auf die Tiere zu, ohne sie zu erschrecken? Was muss ich beim Streicheln und Füttern beachten? Woran erkenne ich, ob sich die Tiere gerade wohlfühlen? Wie verhalte ich mich, wenn mir die Ziege oder das Schaf zu nahekommt? All dies erfahren die kleinen Tierfreundinnen und -freunde durch genaues Beobachten und den direkten Umgang mit den Tieren im Rahmen des Workshops der Zooschule. Darüber hinaus lernen die Kinder Interessantes zum Umgang mit Kaninchen, Minischweinen und Hühnern. Am Ende der Veranstaltung erhalten die Kinder ihren Streichelzoo-Führerschein.

Die besondere Veranstaltung wird anlässlich des Welttierschutztages, der international Anfang Oktober begangen wird, durchgeführt.

Die Kosten betragen 12 Euro für den Workshop zzgl. Zooeintritt 3,50 Euro.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Vorlage eines Negativ-Tests oder einer Genesungsbescheinigung. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Kinder begrenzt.

Anmeldungen für diesen Workshop nimmt die Zooverwaltung ab sofort gerne unter Telefon 0 63 41/13 70 11 und 0 63 41/13 70 10 oder per E-Mail an zoo(at)nospamlandau.de (bitte mit vollem Namen, Adresse und Telefonnummer) entgegen.

Der Treffpunkt für diesen Workshop ist an der Zookasse um 13:45 Uhr.

Der Zoo Landau freut sich auf zahlreiche kleine Tierschützerinnen und Tierschützer und solche, die es werden wollen!

Auch der Zoo Landau kann die dann aktuelle Corona-Situation hinsichtlich eventueller Einschränkungen schwer abschätzen und deshalb nicht garantieren, dass die Veranstaltung stattfinden kann.

Text und Bild: Zoo Landau