Ganz Landau wird zur Kunstmeile

Termin für zweite „Kunst.Nach(t).Landau“ im Juni 2022 steht – Kulturdezernent Dr. Ingenthron: „Fantastisches Gemeinschaftsprojekt von 17 Galerien, Museen und Institutionen“

Freut sich auf die Neuauflage der „Kunst.Nach(t).Landau“: Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron.

Landau. Die zweite „Kunst.Nach(t).Landau“ findet am Freitag, 3. Juni 2022, statt. Den Termin haben Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron sowie Vertreterinnen und Vertreter der Landauer Kunst- und Kulturszene jetzt bei einer gemeinsamen Vorbesprechung festgelegt. Die Vorfreude beim Landauer Kulturdezernenten ist groß: „Vier lange Jahre nach der Premiere wird es im kommenden Jahr endlich wieder soweit sein. Dieses fantastische Gemeinschaftsprojekt von 17 Landauer Galerien, Museen und Kunst-  und Kulturinstitutionen wird erneut zeigen, wie breit aufgestellt und vielgestaltig die bildende Kunst in unserer Stadt ist.“

Die erste „Kunst.Nach(t).Landau“ fand am 8. Juni 2018 statt: als absolute Premiere und mit großem Publikumserfolg. Elf Galerien, Museen und Institutionen im Stadtgebiet öffneten damals teils bis Mitternacht ihre Türen für interessierte Besucherinnen und Besucher mit einem individuellen, vielfältigen und abwechslungsreichen Kunst- und Kulturangebot, von der „klassischen“ Werkschau bis hin zu Installationen, Mitmachaktionen und der Verschmelzung von bildender Kunst und Musik. „Die teilnehmenden Institutionen präsentieren am 3. Juni 2022 wieder sich selbst und ihre Arbeit – und das eingebettet in ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit vielen Ausstellungsprojekten und zahlreichen weiteren Highlights“, verspricht Schirmherr Dr. Ingenthron für die Neuauflage.

„Die Corona-Pandemie hat viele Künstlerinnen und Künstler, ja den gesamten Kunst- und Kulturbereich auch in unserer Stadt auf eine harte Probe gestellt“, so Dr. Ingenthron weiter. „Umso schöner ist es, dass sich die Kunstfreundinnen und Kunstfreunde auf diesen besonderen Abend im Sommer nächsten Jahres freuen dürfen. Mein herzlicher Dank gilt schon jetzt allen, die an diesem besonderen Projekt mitwirken. Freut Euch auf einen inspirierenden Abend!“

An der zweiten „Kunst.Nach(t).Landau“ beteiligen sich der Verein Strieffler Haus der Künste, der Kunstverein Landau in der Pfalz, der Verein zur Förderung von Kunst und Kultur an der Südlichen Weinstraße, die Stadtbibliothek, das städtische Archiv und Museum, die KunstKammer, das Kunstinstitut der Universität in Landau, die Galerie M am Deutschen Tor, die Pfarrei Mariä Himmelfahrt mit der Marienkirche, die Galerie Katrin Hiestand, die Protestantische Stiftskirchengemeinde Landau in der Pfalz, die Galerie Z im Frank-Loebschen Haus, die Altkatholische Gemeinde mit der Katharinenkapelle, die VR Bank Südpfalz, das Haus am Westbahnhof, der Atelier-Salon und der Gloria Kulturpalast.

Text und Bild: Stadt Landau in der Pfalz.