Fahrrad-Parken vor Landaus größter Schule:

BBS bekommt neue Abstellanlage für 88 Räder

GML-Werkleiter Michael Götz, Verkehrs- und GML-Dezernent Lukas Hartmann, GML-Mitarbeiter Christian Blot, Lehrer Michael Braun und Schulleiter Wolfgang Peters (v.l.n.r.) beim Vor-Ort-Termin an der BBS Landau.

Landau. Mit dem Rad bequem bis „vor die Tür“: Das geht ab sofort an der Berufsbildenden Schule (BBS) Landau. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über eine neue Fahrradabstellanlage seitlich versetzt vor dem Haupteingang, die mit 44 Bügeln Platz für 88 Räder bietet. „Ein Gewinn für Landaus größte Schule“, sind sich Verkehrsdezernent Lukas Hartmann, Michael Götz, Werkleiter des städtischen Gebäudemanagements (GML), und Schulleiter Wolfgang Peters einig.

„Es ist schön zu sehen, dass sich vor Ort in Sachen Fahrradstadt Landau so viel tut“, freut sich Hartmann. Er hatte bei seinem Amtsantritt als Verkehrsdezernent u.a. eine Offensive für mehr Fahrradabstellplätze an den Schulen angekündigt. „Perspektivisch wollen wir an allen Landauer Schulen ausreichend Abstellmöglichkeiten schaffen und zugleich die Schulwege möglichst sicher und bequem gestalten“, betont er. Zur Schule gehöre für ihn auch ein Ort, um das eigene Fahrrad sicher und geordnet abzustellen, so der Verkehrs- und GML-Dezernent weiter.

Auch Schulleiter Peters, wie Hartmann passionierter Radfahrer, ist glücklich mit der neuen Abstellanlage. „Das Mobilitätsverhalten von Menschen wird in jungen Jahren geprägt und ich hoffe, dass es uns gelingt, noch mehr Schülerinnen und Schüler dazu zu bringen, mit dem Rad zur Schule zu fahren.“

Die neue Abstellanlage an der BBS misst 165 Quadratmeter. Sie ist gepflastert, aber versickerungsfähig, wie GML-Chef Götz erläutert. Er berichtet, dass sich die Bauzeit, ausgehend vom Baubeginn im September, leicht verzögert hat. Der Grund: Lieferschwierigkeiten bei den Metallbügeln. Knappe Baumaterialien, volle Auftragsbücher und steigende Preise sind Herausforderungen, mit denen zurzeit fast alle Bauherrinnen und Bauherren zu kämpfen haben, auch die öffentliche Hand in der Stadt Landau.

Beim Vor-Ort-Termin von Hartmann, Götz und Peters neben der neuen Fahrradabstellanlage ebenfalls Thema: Die allgemeine Verkehrssituation rund um die Schule, die geplante Aufwertung des Horsts im Zuge des Städtebauförderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“, die Sport- und Freizeitangebote für Landauer Jugendliche – und die großangelegte Sanierung der BBS, die das GML aktuell durchführt. Zurzeit läuft die Innensanierung des gewerblichen Trakts, die im Jahr 2022 fortgeführt werden soll.

Text und Bild: Stadt Landau