Zum Hauptinhalt springen

Ein gebürtiger Landauer an der Spitze der Oberhirten im Nachbarland

OB Hirsch gratuliert Eric de Moulins-Beaufort zur Wahl zum Vorsitzenden der Französischen Bischofskonferenz

Die Kathedrale von Reims. Der Erzbschof von Reims, Eric de Moulins-Beaufort, wurde jetzt zum Vorsitzenden der Französischen Bischofskonferenz gewählt. Bild: Pixabay

Landau. Der Erzbischof von Reims, Eric de Moulins-Beaufort, ist zum neuen Vorsitzenden der Französischen Bischofskonferenz gewählt worden. Das Besondere aus Landauer Sicht: Der 57-jährige wurde in der südpfälzischen Metropole geboren, da sein Vater dort als französischer Offizier stationiert war. Oberbürgermeister Thomas Hirsch gratuliert dem französischen Kirchenmann zum neuen Amt.  

Es freue ihn, dass ein gebürtiger Landauer nun dem Zusammenschluss der römisch-katholischen Bischöfe der französischen Diözesen vorstehe, so der OB. „Die Stadt Landau hat einige bedeutende Kirchenmänner hervorgebracht, allen voran der frühere Erzbischof von München und Freising, Friedrich Wetter. Eric de Moulins-Beaufort, wenn auch «nur» in Landau geboren und dann in Paris aufgewachsen, reiht sich nun in diesen Kreis ein.“ Er beglückwünsche den Erzbischof von Reims zum Vertrauen, das seine Amtskollegen ihm entgegengebracht hätten und wünsche ihm für seine neue, verantwortungsvolle und gerade in der heutigen Zeit besonders herausfordernde Aufgabe gutes Gelingen, so Hirsch.  Weiter hofft der Stadtchef, dass der neue Vorsitzende der Französischen Bischofskonferenz vielleicht auch einmal die Zeit finde, seine Geburtsstadt zu besuchen und deren besondere Verbundenheit zum Nachbarland Frankreich zu erkunden.  

Moulins-Beaufort wird sein Amt am 1. Juli für drei Jahre antreten. Er wurde im August vergangenen Jahres von Papst Franziskus zum Erzbischof von Reims ernannt. Der studierte Theologe, Politik- und Wirtschaftswissenschaftler, der 1991 in der französischen Hauptstadt zum Priester geweiht worden war, war in der Vergangenheit u.a. Weihbischof und Generalvikar des Erzbistums Paris.  

Text: Stadt Landau in der Pfalz