Zum Hauptinhalt springen

Die gesamte Innenstadt als Bühne: Landau feiert 7. Fête de la Musique

Beim „Fest der Musik“ präsentieren Künstlerinnen und Künstler aller Stilrichtungen an (mindestens) 18 verschiedenen Orten im Stadtgebiet ihr Können.

Freuen sich auf die 7. Fête de la Musique in der Landauer Innenstadt: Armin Schowalter (l.) und Michael Fromm (2.v.l.) von der Kulturinitiative Landau, Dana Nolte von Antenne Landau, Josh Maußhardt (3.v.r.) und Martin Küchle (r.) von der Landauer Kugel sowie Bürgermeister und Schirmherr Dr. Maximilian Ingenthron (2.v.r.).

Landau. Der Sommer in Landau ist da, wenn sich die gesamte Innenstadt in eine große Bühne verwandelt: Auch in diesem Jahr steigt am 21. Juni, dem kalendarischen Sommeranfang, die Fête de la Musique - veranstaltet von der Kulturinitiative Landau um Armin Schowalter. Beim „Fest der Musik“ präsentieren Künstlerinnen und Künstler aller Stilrichtungen an (mindestens) 18 verschiedenen Orten im Stadtgebiet ihr Können. Auch bei der siebten Auflage der beliebten Musik- und Kleinkunstveranstaltung ist der Besuch aller Stationen wie immer kostenfrei.  

Gemeinsam mit den Organisatorinnen und Organisatoren stellte Bürgermeister und Schirmherr Dr. Maximilian Ingenthron jetzt das Programm der 2019er Ausgabe vor und freut sich bereits auf so viel begeisternden und vielfältigen „Kulturgenuss im Vorübergehen“ in der gesamten Innenstadt. „Gemeinsam Musik genießen, zusammen feiern und sich ganz zwanglos von Attraktion zu Attraktion treiben lassen: Das ist ein ganz hervorragendes Konzept, das unverkennbar die Handschrift unserer französischen Nachbarn trägt und ganz wunderbar in unsere Stadt passt. Und kaum ein anderes Ereignis lässt die Menschen so intensiv erleben, wie viel die Region musikalisch zu bieten hat“, so Dr. Ingenthron.  

„Der 21. Juni ist in Landau längst zum fixen Datum im kulturellen Kalender der Stadt geworden. Zusammen mit Veranstaltungen wie etwa den Musikalischen Goetheparkplaudereien, der Kleinen Montagsreihe und natürlich dem Landauer Sommer können wir den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt und der gesamten Region ein tolles sommerliches Kunst-, Kultur-, und Freizeitangebot bieten“, betont der Kulturdezernent. Sein Dank gelte den Organisatorinnen und Organisatoren der Kulturinitiative, aber auch den Künstlerinnen und Künstlern, die bei ihren Auftritten auf ihre Gage verzichten und es so möglich machen, dass die Fête de la Musique kostenlos besucht werden kann. 

Armin Schowalter, Vorsitzender des Vereins Südstern und Sprecher der Kulturinitiative Landau, freut sich über die positive Entwicklung des Festivals. „In diesem Jahr sind wir an mindestens 18 Stellen im Stadtgebiet vertreten – bei durchschnittlich drei Acts pro Standort zählen wir insgesamt mehr als 50 Künstlerinnen und Künstler“, so Schowalter. „Das Spektrum ist breit gefächert und umfasst nicht nur musikalische Beiträge. So freuen wir uns, dass unter anderem auch Josh Maußhardt und Martin Küchle von der Landauer Kugel Kleinkunst vom Feinsten darbieten werden.“ Besonderer Auftakt sei in diesem Jahr die Premiere des „Landauer Lobhudellieds“ aus der Feder des Landauer Autors und Lyrikers Wolfgang Diehl, das gemeinsam auf dem Rathausplatz angestimmt werden soll.  

Die Landauer Fête de la Musique beginnt am Donnerstag, 21. Juni, um 15 Uhr. Bühnen finden sich in der gesamten Innenstadt, unter anderem auf dem Untertor- und dem Rathausplatz sowie im Schillerpark, dem Stiftsplatz und in der Ostbahnstraße. Die offizielle Eröffnung mit Schirmherr Dr. Ingenthron findet um 17 Uhr auf dem Rathausplatz statt.  

Das komplette Programm der Fête de la Musique mit allen Bühnen und auch der Text des „Landauer Lobhudellieds“ finden sich im Internet unter www.kulturinitiative-landau.de.  

Text und Bild: Stadt Landau in der Pfalz