Zum Hauptinhalt springen

28. Landauer Kindertag: Corona-konformer Spaß für Kinder und Jugendliche ein voller Erfolg

Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Workshops

Kindertag mal anders: Aufgrund der Pandemielage fand der Kindertag in diesem Jahr mit einem alternativen Workshop-Konzept statt.

Landau. Ob Waldrallye, Trommelseminar, Experimentierspaß zum Thema Wasser, Tanzkurs oder Lamawanderung: Trotz Corona war das Programm des 28. Landauer Kindertags abwechslungsreich und ein voller Erfolg! Aufgrund der Pandemielage und der damit verbundenen Unsicherheit hatte sich die Jugendförderung der Stadt Landau ein alternatives Workshop-Konzept für den Kindertag am vergangenen Samstag, 12. Juni, überlegt, bei dem sonst immer die Landauer Fußgängerzone in eine bunte Spielmeile verwandelt wurde.

„Herzlichen Dank an die mehr als 20 Vereine und Institutionen sowie die zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützer, die ermöglicht haben, dass unser traditioneller Kindertag in Landau am vergangenen Wochenende nicht Corona-bedingt ausfallen musste, sondern sicher organisiert werden konnte“, so Oberbürgermeister Thomas Hirsch. „Das war ein wichtiges Zeichen für unser gutes Miteinander in Landau. Die weitere Förderung von Kindern und Jugendlichen in der Zeit nach der Corona-Krise wird eine sehr große und wichtige Aufgabe, die uns die nächsten Wochen und Monate beschäftigten wird.“

„Wir haben uns sehr gefreut, dass der Kindertag am vergangenen Wochenende stattfinden konnte“, so der Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer. „Der 28. Kindertag war zwar anders als seine Vorgänger, aber auf jeden Fall ein voller Erfolg.“

Vom Nagelbild hämmern bei der städtischen Kita Ponyhof, über einen Workshop zu Schmuckdesign bei der Streetwork Landau bis zum Schnuppertraining bei verschiedenen Vereinen war mit gut 80 Workshops am vergangenen Samstag für Kinder in und um Landau einiges geboten. Rund 300 Kinder waren in Kleingruppen beim 28. Landauer Kindertag dabei.

Text und Bild: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz