Zum Hauptinhalt springen

1. Internationales Klavierfestival – Landrat Seefeldt übernimmt Schirmherrschaft

Hochkarätige Musiker aus acht verschiedenen Ländern

Flügel im atelier29

Hainfeld. Hochkarätige Musiker aus acht verschiedenen Ländern werden bei dem 1. Internationalen Klavierfestival im atelier29 Hainfeld auf der Bühne stehen. Die Veranstaltung findet vom 1. bis 29. September 2021 im toskanischen Ambiente des renovierten ehemaligen Winzergutes statt. Der Vorverkauf ist eröffnet.

Der Leiter der Kreismusikschule Südliche Weinstraße, Adrian Rinck, beginnt das Festival mit einem Jazz „WarmUp“ am 1. September. Die Klavierschüler der Kreismusikschule werden zudem dann am 29. September das Festival beenden.  „Mit dieser Veranstaltung wird das kulturelle Geschehen in unserer Region enorm aufgewertet“, betont Landrat Dietmar Seefeldt, der gerne die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen hat.

Das offizielle Eröffnungskonzert bleibt dem international bekannten italienischen Konzertpianisten Nazareno Ferruggio (4. September) vorbehalten, der eigens aus Mailand anreist, im Gepäck Rachmaninov’s Elegie op.3 n.1, neben anderen ausgewählten Werken. 

Neben der Klassik als Schwerpunkt des atelier29, wird beim Klavierfestival der Jazz Einzug halten. Der Wiener Pianist Martin Listabarth (5. September) wird Stücke aus seinem Debut-Album „Short Stories“ spielen und sie mit neuen Kompositionen bereichern.

Das spanische „Duo Delibes“ (8. September) wird sein Programm präsentieren, welches erstmalig im Sommer in Madrid aufgeführt wird, mit Werken von Palomino, Korngold, Mosquera, Clara Schumann und Martinu. Beide Künstlerinnen sind Preisträgerinnen.

Kateryna Kostiuk, Violina Petrychenko und Vitalii Nekhorosh kommen aus der Ukraine und werden als „Trio Sérénade“ (12. September) den 100. Geburtstag der Tango-Legende Piazzolla feiern. Violina wird vorab am 11. September ein Solo-Programm spielen. Die Konzertpianistin ist als romantisch-​einfühlsame und schwungvoll-​dynamische Interpretin bekannt.

Für die Konzertpianistin Anna Khomichko (15. September), die sonst auf internationalen Bühnen zu Hause, ist der Auftritt fast ein Heimspiel. Die in Mannheim ansässige Künstlerin ist Preisträgerin von 15 internationalen Wettbewerben.

Tobias Haunhorst (18. September), begeisterte schon 2020 das Hainfelder Publikum und man darf gespannt sein auf sein neues Programm.

Anastasia Yasko, Assistentin von Prof. Rolf Plagge am Mozarteum in Salzburg, bereitet sich zurzeit auf einen Chopin Wettbewerb vor und präsentiert das Konzert im atelier29 (Chopin auf höchstem Niveau, 19. September).

Für Liebhaber der Kompositionen von Chris Jarrett ist der 22. September ein „Muss“. Der Lokalmatador wird sicher für ein „volles Haus“ sorgen.

Das Abschluss-Wochenende wird mit besonderer Spannung erwartet: Das Schumann-Projekt (25./26. September) mit Martina Cukrov Jarrett, Claudia van Huet und Johanna Summer hat es in dieser Form noch nicht gegeben. Das Projekt ergründet das Leben von Robert Schumann und die Beziehung zu Clara Wiek und Johannes Brahms. Claudia van Huet und Martina Cukrov Jarrett haben die jeweiligen Kompositionen auf die jeweiligen Stimmungen der einzelnen Lebensphasen der Künstlerin und des Künstlers abgestimmt, so dass für die Zuhörerinnen und Zuhörer ein verstärkender Synergieeffekt erlebbar sein wird.

Den musikalischen Transfer vom 19. in das 21. Jahrhundert liefert Johanna Summer (26. September), die die Musik von Schumann durchdrungen hat und zu eigenen Improvisationen verarbeitet. Johanna Summer ist eine aufstrebende Jazz-Musikerin auf dem Weg zu einer Weltkarriere.

Bei allen Veranstaltungen steht die unmittelbare Nähe zum Publikum im Vordergrund. Die Wechselwirkung mit den Zuhörern soll zu außergewöhnlichen Konzerterlebnissen führen.

„Ohne die Unterstützung des Landrates Dietmar Seefeldt und ohne die Kooperation mit der Kreismusikschule Südliche Weinstraße hätte das Projekt nicht aus der Taufe gehoben werden können“, ist Bernd van Huet vom atelier29 dankbar.

Weitere Informationen zum Klavierfestival, dem Programm, den Künstlerinnen und Künstlern sowie der Möglichkeit zur Anmeldung findet man unter: www.Hainfeld-atelier.de

Text und Bild: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße