Zum Hauptinhalt springen

Welchen Namen hat unser Lastenrad?

Die Stadt erhält in den kommenden Monaten ein Lastenrad, welches von der Bevölkerung gemietet werden kann.

Lastenräder kommen als Alternative immer mehr in Mode – Hockenheim sucht für sein neues Gefährt jetzt einen Namen. Bild: Initiative RadKULTUR, Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, Heiko Simayer

Hockenheim. Die Initiative „RadKULTUR“ des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg macht die Begeisterung des Radfahrens vor Ort erlebbar, fördert den Spaß am Fahren und motiviert die Menschen, in ihrem Alltag ganz selbstverständlich aufs Rad zu steigen. Gemeinsam mit den vom Land geförderten „RadKULTUR“-Kommunen bietet sie ein vielfältiges Programm: Wettbewerbe, Veranstaltungen, Mitmach-Aktionen und nützliche Service-Angebote gehören dazu. Die Stadt Hockenheim als eine der „RADKULTUR“-Kommunen macht mit und ruft die Bürgerinnen und Bürger zum Mitwirken auf. Die Stadt erhält in den kommenden Monaten ein Lastenrad, welches von der Bevölkerung gemietet werden kann. Für dieses Rad sucht die Stadtverwaltung Hockenheim ab Montag, 10. Mai 2021, einen Namen und hofft, aus der Bevölkerung dafür viele kreative Vorschläge zu erhalten.

Name oder Motto in zweistufigem Verfahren gesucht

„Lastenräder bewegen heute nicht nur Waren, sondern auch große und kleine Menschen, Einkäufe und alles, was sonst noch so von A nach B transportiert werden soll. Sie sind damit eine echte Alternative zum Auto. Für unser städtisches Lastenrad suchen wir nun einen geeigneten Namen oder ein geeignetes Motto“, erläutert Stefanie Simonis von der Stadtverwaltung Hockenheim das Ziel des Wettbewerbs. Dem Sieger winkt ein toller Preis: Die erste Fahrt mit dem neuen Lastenrad, ein nachhaltiger Geschenkkorb der Lokalen Agenda Hockenheim und eine HMV-Rennstadtkarte. „Damit lohnt sich die erste Fahrt mit dem Rad gleich“, findet Simonis.

Die Ideen für einen Namen sind vielfältig. Die Bürger in Stuttgart haben ihr Lastenrad in Anspielung an das Stadtwappen beispielsweise „Lastenrössle“ getauft. Das Rad in Böblingen hört auf den Namen „BB-Flitzer“ mit dem Motto „Lasten leicht geradelt“. Auch in Hockenheim gibt es bereits eine Idee: „Hoggemer Renn-Rad“. „Darüber hinaus gibt es aber sicherlich noch viele andere gute Ideen, wie unser Lastenrad heißen könnte“, ist sich Stefanie Simonis sicher. Eine Jury wählt danach die drei besten eingereichten Vorschläge aus. Sie werden dann ab dem 29. Mai 2021 der Bevölkerung zur Abstimmung gestellt, die den Gewinner kürt. Der Einreichende des Sieger-Vorschlags bekommt dann den Preis.

Teilnahmebedingungen

Teilnehmer senden bitte ihre Namens- oder Motto-Idee bis Sonntag, 23. Mai 2021, an die E-Mail-Adresse kommunikation@hockenheim.de. Mit der Übersendung der Idee räumen die Teilnehmer der Stadt Hockenheim ein kostenfreies, räumlich, zeitlich wie inhaltlich unbegrenztes sowie unwiderrufliches Nutzungsrecht ein. Dieses ist außerdem ausschließlich, übertragbar, veränderbar und in anderem Kontext verwendbar. Gewerbliche Anbieter sowie Angestellte der Stadtverwaltung Hockenheim und ihrer Tochtergesellschaften sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mehr Informationen über den Wettbewerb „Wie heißt unser Lastenrad?“ bei der Stadtverwaltung Hockenheim, Christian Stalf, Telefon 06205 21-200, E-Mail: kommunikation@hockenheim.de.

Text: Stadtverwaltung Hockenheim