Zum Hauptinhalt springen

Neues aus Hockenheim

Nächste Kleidertauschparty am 24. Januar - Armin Tölpel: Mei Mussisch – Meine Musik (un demm Günda seini)

Viele Besucher fanden bei der Kleidertauschparty das ein oder andere neue Lieblingsstück. Bild (Quelle: Lokale Agenda)

Arnim Tölpel gastiert mit seinem Musikprogramm auf der Kleinkunstbühne des Pumpwerk Hockenheim. Bild (Quelle: Arnim Tölpel)

Nächste Kleidertauschparty am 24. Januar 

Gut erhalten, kaum getragen, aber irgendwie hängt das Kleidungsstück doch nur im Schrank? Dann ist die Kleidertauschparty der richtige Zeitpunkt, um sich von diesem textilen Schätzchen zu trennen – und vielleicht ein neues Lieblingsstück mit nach Hause zu nehmen. Die nächste Kleidertauschparty des Arche Weltladens und der Lokalen Agenda 21 Hockenheim am Freitag, 24. Januar, 18 bis 20 Uhr, in der in der Aula des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium kann dabei Abhilfe schaffen.  

Die Veranstaltung der „etwas anderen Art“ ermöglicht, in Vintage-Perlen, Fehleinkäufen und Second-Hand-Schätzen zu stöbern und kostenlos mitzunehmen, was einem gefällt. Im Gegenzug kann man kostenfrei anbieten, was man selbst noch im Kleidungsschrank hat. Die getauschten Stücke sollten frisch gewaschen und gut erhalten sein. Kleiderständer und Bügel werden gestellt. Die mitgebrachte Kleidung sollte keine Kinderbekleidung sein und selbstständig auf die vorhandenen Kleiderbügel drapiert werden. 

Bereits zum zweiten Mal ist es das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium, die als Kooperationspartner die Aula der Schule in eine kleine Second-Hand-Shoppingmeile verwandeln. Neben tollen neuen Lieblingsteilen gibt es Informationen zu den Bedingungen der globalen Textilproduktion, Mitglieder des Arche-Teams und von „Fairtrade-Stadt Hockenheim“ stehen auch für Infos und Gespräche in lockerer Atmosphäre zur Verfügung und es gibt natürlich leckere Getränke und Knabbereien des Kooperationspartners Arche Weltladen. „Die letzte Kleidertauschparty war ein großer Erfolg, viele haben neue Lieblingsstücke wieder mit nach Hause genommen. Ich bin über den großen Zulauf immer wieder beeindruckt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, einmal vorbeizuschauen“, sagt Agendabeauftragte Elke Schollenberger.

Mei Mussisch – Meine Musik (un demm Günda seini)

Ein besonderer Abend erwartet die Besucher am Samstag, dem 18. Januar ab 20 Uhr im Kulturhaus Pumpwerk. Babble kann Arnim Tölpel - und mit der Aufforderung seiner Fans „Mach doch mal nur Musik!“ kommt er nun mit einem Musikprogramm nach Hockenheim.  

Nachdem er gerade 20 Jahre Bühnenleben feiern konnte, ist für den Bluesdenker und Masterbabbler die Zeit dafür reif. Etliches hat sich angesammelt, schließlich hat mit Musik alles begonnen: Songs aus seinen Anfängen als „Tölpel ohne“ (damals war er noch Jura-Student), erste Versuche im Dialekt aus dem Programm „Hallole, isch bins, de Günda!“, das er bereits vor 30 Jahren auf die Bühne brachte, sowie Lieder aus seinen acht Soloprogrammen. Außerdem interpretiert Tölpel einige seiner Lieblingsstücke aus der Pop-, Schlager- und Chansonwelt in tölpeltypischer Spezialversion. Ob bei der Auswahl eine Rolle spielt, dass er gerade ein weiteres Jubiläum gefeiert hat, seinen 60. Geburtstag? De Günda meint: „Wahrscheinz, Heinz!“

Einlass ist bereits ab 19 Uhr. Karten sind für 18 Euro (Ermäßigt 16 Euro) an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich: In der Stadthalle Hockenheim (Telefon 06205 21190), im Kartenshop der Schwetzinger Zeitung sowie unter der Ticket-Hotline 06205 922625 oder unter www.pumpwerk-hockenheim.de können Karten auch online bestellt werden.

Text: Stadtverwaltung Hockenheim