Zum Hauptinhalt springen

Neues aus Hockenheim

JUZ-Fassade wird zur Leinwand - Sommerliches Überraschungskino - Das Kinomobil gastiert wieder in Hockenheim - Kant- und später Herderstraße gesperrt

Kayou Azzi, Daniel Köhnlein, Tim Röder, Graffiti-Künstler Pablo Fontagnier und Zarah Ahmed (v.l.n.r.). strahlen nach getaner Arbeit um die Wette. Bild: Matthias Falke, JUZ

Frido und sein Doppelgänger unterwegs in der Stadt. Bild: Kinomobil BW

Monsieur Claude Verneuil umrahmt von seinen Töchtern und der bunten Schwiegerschar. Bild: Kinomobil BW

JUZ-Fassade wird zur Leinwand 

Seit Ende Juli erstrahlt die Fassade des Jugendzentrums am Aquadrom (JUZ) in der Arndtstraße 5 in neuem Glanz. Bei hochsommerlichen Temperaturen gestaltete der professionelle Graffiti-Sprayer Pablo Fontagnier gemeinsam mit vier Nachwuchskünstlern aus dem JUZ den Eingangsbereich des Jugendtreffs neu.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das vorher unscheinbare Gemäuer erstrahlt in bunten, lebensfrohen Farben und in einer für eine Jugendeinrichtung zeitgemäßen Optik.

„Wir sind sehr zufrieden und freuen uns, dass wir als JUZ nunmehr auch sprichwörtlich im öffentlichen Raum sichtbar sind. Den Jugendlichen gefällt es sehr, vor allem weil sie auch selbst mitgestalten konnten“, sagt Einrichtungsleiter Matthias Falke.

Graffiti-Künstler Pablo Fontagnier, der seinen vier Assistenten zunächst eine ausführliche Einführung in die Geheimnisse der Graffiti-Kunst gab, war vom Engagement der JUZ-Besucher angetan. „Ich habe schon viele Jugendzentren in Deutschland besprüht, aber eine solche Disziplin und eine so große Einsatzfreude habe ich noch nie erlebt“, sagte er anerkennend. 

Das JUZ ist eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit. „Es ist ein Ort, an dem junge Menschen unabhängig von Sprache, Heimat, Herkunft und Glaube willkommen sind. Wir haben vielfältige Bildungs- und Freizeitangebote. Die neu gestaltete Fassade spiegelt diese Vielfalt und den multikulturellen Reichtum nun auch wieder“, freut sich Falke. 

Sommerliches Überraschungskino 

Das Überraschungskino in der Stadtbibliothek Hockenheim findet ausnahmsweise auch in den Sommerferien statt. Am Dienstag, 20. August 2019, beginnt das Kino bereits um 11 Uhr. Was gezeigt wird? Wie der Name sagt: Einfach überraschen lassen. Es richtet sich an Kinder im Alter ab sechs Jahren. Einlass ist ab 10.30 Uhr im Vorführraum im Untergeschoss der Zehntscheune. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Eintrittskarten für Kinder und begleitende Erwachsene sind ab sofort bis einschließlich 19. August 2019, 18 Uhr, in der Stadtbibliothek erhältlich. Ein Eintritt ohne Karte ist nicht möglich.

Momentan hat das JUZ Sommerpause. Ab dem 10. September sind die Betreuer Simone Sand und Matthias Falke wieder vor Ort. Dann können sich Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 27 Jahren beim Besuch des JUZ selbst ein Bild vom neuen Gesicht der Einrichtung machen. 

Das Kinomobil gastiert wieder in Hockenheim 

Auch zum zweiten Halbjahr des Jubiläums macht das Kinomobil Baden-Württemberg wieder Halt in Hockenheim. Am Donnerstag, dem 26. September 2019, werden in den Räumen der Stadthalle Hockenheim zwei aktuelle Kinofilme gezeigt. 

Um 15 Uhr präsentiert das mobile Kino „Unheimlich perfekte Freunde“, eine lustige Familienkomödie. Der Film wird empfohlen für Kinder ab 6 Jahren, hat eine Spielzeit von 91 Minuten und kostet drei Euro Eintritt.  

Emil und Frido sind beste Freunde. Als in einem Spiegelkabinett auf dem Jahrmarkt die Spiegelbilder der beiden zum Leben erweckt werden, glauben die beiden Jungs, das große Los gezogen zu haben: Die Doppelgänger können nämlich all das, was sie selbst nicht so gut können, was ihre Eltern aber von ihnen erwarten. Doch plötzlich beginnen die Doppelgänger ihre eigenen Ziele zu verfolgen und Emil und Frido wollen sie wieder loswerden. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht. 

Im Anschluss an den Film wird es eine Bastelaktion geben, bei der Eltern mit ihren Kindern eine Kleinigkeit passend zum Film basteln können. Dies dauert ca. 30 bis 40 Minuten, wird kostenlos sein und voraussichtlich im Foyer der Stadthalle stattfinden.   

Bei der Abendvorstellung um 19 Uhr hat das Kinomobil eine französische Produktion im Gepäck. Gezeigt wird die Komödie „Monsieur Claude 2 – Immer für eine Überraschung gut“, ein Feuerwerk an pointiertem Witz und erfrischender, schonungsloser Provokation. 

Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen  lassen? Doch als echter Kosmopolit rafft sich Monsieur Claude nun sogar auf, allen  seiner bunten Schwiegerschar einen Besuch abzustatten. In ihrer Heimat finden die Verneuils es dann aber doch am schönsten. Aber wieder haben sie die Rechnung ohne ihre Töchter gemacht. 

Beide Filmvorführungen finden in der Stadthalle Hockenheim statt. Einlass zu den Filmvorführungen ist jeweils 30 Minuten vor Beginn. Der Kartenvorverkauf ist ab sofort gestartet. Karten sind im Ticketshop der Stadthalle Hockenheim, Rathausstraße 4 erhältlich. Öffnungszeiten sind montags bis Eine Anfrage der Tickets ist über die Tickethotline (06205 21190) sowie online unter kartenvorverkauf@stadthalle-hockenheim.demöglich, jedoch wird es keine Möglichkeit der Reservierung der Veranstaltungen des Kinomobil geben. Die angefragten Karten müssen dann im Ticketshop der Stadthalle abgeholt werden. Die Öffnungszeiten des Ticketshop sind bis 8. September dienstags und donnerstags von 17 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr. Ab dem 9. September ist der Ticketshop wieder montags bis freitags 17 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr. 

Kant- und später Herderstraße gesperrt

Die Kantstraße in Hockenheim wird in Höhe der Hausnummer 2 von Montag, 12. August, bis voraussichtlich Ende September 2019 wegen Kanalarbeiten in drei Abschnitten gesperrt. Im Zeitraum von Mitte August bis voraussichtlich Mitte September wird die Kantstraße mehrfach voll gesperrt sein. Im Anschluss daran wird dann die Herderstraße bis voraussichtlich Ende September voll gesperrt sein, die Einmündung in die Kantstraße bleibt dabei nutzbar. Der Verkehr wird im genannten Zeitraum über die umliegenden Ortsstraßen umgeleitet. Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle zugelassen.

Text: Stadtverwaltung Hockenheim