Elisabeth Pähtz gehört zu den besten 20 Frauen der Schach-Welt

Elisabeth Pähtz- Botschafterin des Badischen Schachverbandes vor Verleihung des Titels GM der FIDE (Weltschachbund)

Hockenheim. Die Internationale Meisterin Elisabeth Pähtz, Mitglied der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar, führt den Titel WGM und repräsentiert die Metropolregion Rhein-Neckar und Baden seit Jahren in vielfältiger Weise.

Die in Erfurt geborene beste deutsche Schachspielerin wurde bereits im Jahre 2002 Jugendweltmeisterin und 2005 Junioren-Weltmeisterin. Sie gehört zu den besten 20 Frauen der Welt.

Nachdem Elisabeth Pähtz Ende 2021 in Riga ihre letzte GM-Norm errungen hat, wartet sie auf die Verleihung des Titels Großmeister des Weltschachbundes FIDE. Sie ist damit die erste und einzige Frau in Deutschland, die diesen Titel erringen konnte. Nachdem Elisabeth Pähtz vom Präsidenten des Badischen Schachverbandes, Prof. Dr. Uwe Pfenning bereits 2018 zur „Botschafterin des Badischen Schachverbandes“ ernannt wurde, gerät sie aktuell durch ihre jüngsten Erfolge einmal mehr in die Schlagzeilen. Ihre Erfolge und ihren Werdegang erläuterte sie den deutschen Fernsehzuschauern in der WDR-Talkshow Ende 2021.

Auf Basis dieser Erfolge plant der Badische Schachverband in Kooperation mit der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar ein Schach-Großereignis in der Metropolregion Rhein-Neckar im Frühjahr dieses Jahres. Neben der Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Hockenheim ist die Titelverleihung GM durch Schachlegende Anatoli Karpow  im Stadthallenrestaurant RONDEAU geplant. Bei dieser Veranstaltung wird der Deutsche Schachbund anwesend sein und Grüße übermitteln und auch der Hockenheimer Großmeister Rainer Buhmann wird im Namen ihrer ehemaligen Teammitgliedern Glückwünsche aussprechen.

Neben zahlreichen Ehrengästen wird auch das Präsidium des Badischen Schachverbandes anwesend sein und der Vorstand der Karpow-Schachakademie.

Im Rahmenprogramm wird GM Elisabeth Pähtz eine Simultanvorstellung im Racket Center Nußloch geben, um den Förderern der Akademie mit Dr. h.c. Manfred Lautenschläger, Dr. Matthias Zimmermann sowie der Sparkasse Heidelberg den Dank für die bisherige Unterstützung zu übermitteln. Einmal mehr wird Manfred Lautenschläger seinen Freund Anatoli Karpow begrüßen können, den er erstmals 1995 als alten und neuen Weltmeister im Racket Center Nußloch kennenlernen konnte.

Zu beiden Veranstaltungen werden die Organisatoren die lokalen und regionalen Medienvertreter einladen, um die aktuellen Pläne der Akademie bekanntzugeben, nachdem die KSA zuletzt Corona-bedingt zur Passivität gezwungen war.

Im Mittelpunkt künftiger Aktivitäten soll zunächst das Corona-unabhängige Online-Training der Großmeister David Baramidze, Rainer Buhmann und Elisabeth Pähtz stehen. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen die Schachferiencamps wieder aktiviert werden. Auch Schach-Seminare im Racket Center Nußloch stehen auf der Agenda.

Dieter Auer

Voranmeldung Simultan: dieter-auer1(at)nospamgmx.de /Gebühr: 50EUR

Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben