Zum Hauptinhalt springen

Beteiligungsprozess zum Klimaschutzkonzept

Bürgerinnen und Bürger können noch bis zum 26. April mitmachen

Heidelberg. Seit dem 15. März läuft das Beteiligungsverfahren zur Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts des Rhein-Neckar-Kreises. Über 300 Bürgerinnen und Bürger sind dem Aufruf von Landrat Stefan Dallinger bereits gefolgt, und haben über die Online-Beteiligungsplattform www.beteiligung-im-kreis.de ihre Vorschläge und Ideen zur Weiterentwicklung des Klimaschutzes im Landkreis eingebracht. Rund 800 Bewertungen und 250 Anregungen zum Klimaschutzkonzepts wurden mittlerweile abgegeben; 170 Interessierte beteiligten sich darüber hinaus an der an-geschlossenen Umfrage.

Landrat Stefan Dallinger freut sich über die große Resonanz und bedankt sich bei allen, die sich die Zeit für dieses wichtige Zukunftsthema genommen haben. Er hofft, dass sich in den nächsten zwei Wochen noch weitere Kreiseinwohnerinnen und -einwohner beteiligen werden: „Ihre Meinung zählt! Nutzen Sie die Chance, sich aktiv einzubringen und kommentieren Sie unseren aktuellen Entwurf der Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes“, wirbt Dallinger für die Online-Partizipation. „Alle Kommentare und Bewertungen werden sorgfältig gesichtet und können nach einer fachlichen Beurteilung in die weitere Bearbeitung des Konzepts einfließen“.

Nachdem das Klimaschutzkonzept 2013-2019 erfolgreich umgesetzt und die Ziele sogar übererfüllt werden konnten, will der Rhein-Neckar-Kreis mit der Fortschreibung neue Maßstäbe setzen. Oberstes Ziel ist dabei die Erreichung einer Klimaneutralen Verwaltung bis 2040. Aber auch außerhalb seines direkten Einflussbereiches möchte der Kreis verstärkt eine Rolle als Förderer, Initiator und Impulsgeber wahrnehmen.

Die Online-Bürgerbeteiligung zum Klimaschutzkonzept läuft noch bis zum 26. April 2021. Interessierte können sich unter www.beteiligung-im-kreis.de beteiligen.

Text: Pressestelle Rhein-Neckar-Kreis Bild: bk