Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus der Stadt Frankenthal

Bürgermeister Knöppel setzt Friedhofsspaziergänge fort

Hauptfriedhof Frankenthal Pressestelle FTM.Schnorr

Frankenthal. Bürgermeister Bernd Knöppel setzt seine im Herbst 2020 gestarteten und wegen der Pandemie unterbrochenen Spaziergänge über die Frankenthaler Friedhöfe fort. Den Auftakt macht ein Spaziergang auf dem Friedhof in Studernheim am Samstag, 3. Juli. Am 10. Juli folgt der Friedhof Mörsch, der letzte Spaziergang findet am Samstag, 24. Juli auf dem Hauptfriedhof statt. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr an den Trauerhallen.

„Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger in die weiteren Planungen der Friedhöfe miteinbeziehen und ihre Vorstellungen erfahren", so Bernd Knöppel. Vor Ort können Fragen gestellt und Wünsche zur zukünftigen Gestaltung der Friedhöfe diskutiert werden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vor Ort gelten die aktuellen Bestimmungen der Corona-Bekämpfungsverordnung.

Hintergrund: Perspektivplanung Hauptfriedhof

Gemeinsam mit dem Landschaftsarchitekturbüro Hofmann und Röttgen hat der Eigen- und Wirtschaftsbetrieb Frankenthal (EWF) eine Perspektivplanung für den Hauptfriedhof entwickelt. Ziel ist, die Flächen des Hauptfriedhofes in Frankenthal im Hinblick auf den Wandel der Bestattungskultur in den kommenden Jahren weiterzuentwickeln. Anhand dieses Konzeptes soll der Hauptfriedhof zukünftig gestaltet werden.

In dem Konzept werden mögliche neue Grabtypen wie die Naturnahe Beisetzung und das pflegefreie Sarggrab vorgestellt. Daneben liegt ein Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung der auf dem Hauptfriedhof vorhandenen Freiflächen. Hier werden Beispiele für eine künftige Belegung mit Gräbern und Grabstätten gemacht. Das gesamte Konzept ist als pdf auf www.frankenthal.de/ewf unter „Alle Meldungen“ zu finden. Über Rückmeldungen freut sich der Bereich Friedhofswesen unter 06233 89 684 oder per E-Mail an ewf-friedhofswesen(at)nospamfrankenthal.de.

Text und Bild: Stadtverwaltung Frankenthal (Pfalz)