Zum Hauptinhalt springen

Prinzessinnenempfang im Kreishaus

Vor allem die Prinzessinnen der Vereine standen im Mittelpunkt

Ludwigshafen. Am Mittwoch, 20. Februar 2019, wurde das Kreishaus am Ludwigshafener Europaplatz wieder einmal vorübergehend zum „Narrenhaus“. Landrat Clemens Körner hatte nämlich wieder die „Tollitäten“ und Elferräte sämtlicher Fastnachtsvereine aus dem Rhein-Pfalz-Kreis zu einer fröhlichen Begegnung eingeladen.

Bereits zum neunten Mal fand der Prinzessinnenempfang im Kreishaus statt. Die Tradition geht auf den Landrat selbst zurück, der die Karnevalsvereine aus den verschiedenen Ortschaften des Rhein-Pfalz-Kreises miteinander in Kontakt bringen wollte. Rund 150 Fasnachter aus dem gesamten Kreisgebiet waren seiner Einladung gefolgt. Vor allem die Prinzessinnen der Vereine standen im Mittelpunkt. Der Orden, den der Landrat und die Beigeordneten Manfred Gräf und Volker Knörr den Gästen überreicht haben, entspricht in diesem Jahr einem Puzzleteil. Er wird sich mit den Orden der kommenden vier Fasnachtsjahre zusammensetzen lassen, wodurch das gesamte Kreisgebiet mit den Wappen der örtlichen Karnevalsvereine dargestellt wird. Begonnen wurde mit dem nördlichem Kreisgebiet und den Wappen der Roxheimer „Altrhoischnooke“, der Bobenheimer „Zellerieköpp“, der Laienspielgemeinschaft Beindersheim, den „Hessemer Kiesbolle“ und den Lambsheimer „Schlossnarren“.

Die Waldsemer Gasserassler brachten mitreißende Guggemusik in den Sitzungssaal und das Jugendtanzmariechen der Hessemer Kiesbolle wurde mit gebührendem Beifall entlohnt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung sowie Mitglieder des Kreistags hatten sich ebenfalls zur großen Narrenrunde gesellt. Den Abend moderierte Andreas Müss, Bezirksvorsitzender Vorderpfalz der badisch-pfälzischen Karnevalsvereine e.V.  Text und Foto: KV Rhein-Pfalz-Kreis